Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Schalke-Star Terodde geht auf Augsburgs Gikiewicz los - FCA-Keeper von Feuerzeug getroffen?

Bundesliga>

Schalke-Star Terodde geht auf Augsburgs Gikiewicz los - FCA-Keeper von Feuerzeug getroffen?

Anzeige
Anzeige

Gikiewicz meldet sich zu Wort

Gikiewicz meldet sich zu Wort

Simon Terodde liefert sich nach der Schalke-Pleite gegen den FC Augsburg wilde Szenen mit Keeper Gikiewicz. Es geht dabei offenbar um Beleidigungen und Provokation - und einen Feuerzeugwurf.
Erst ausgekontert, dann nach Aufholjagd trotz Überzahl doch noch verloren: Schalke 04 steckt nach seiner zweiten Heimpleite schon im Abstiegskampf.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Es waren wüste Szenen - und mittendrin zwei Protagonisten!

Simon Terodde war dabei überhaupt nicht mehr zu beruhigen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der Torjäger von Schalke 04 stürmte nach dem Abpfiff wie wild auf den Augsburger Keeper Rafal Gikiewicz zu, beide rangelten im Tornetz miteinander und brüllten sich an. Gikiewicz war vom Schalke-Fanblock durchgehend beleidigt worden, Terodde warf ihm wohl Provokation vor.

Bewarfen S04-Fans Gikiewicz mit Feuerzeug?

Pikant: Enrico Maaßen meinte nach Abpfiff, sein Torhüter sei mit Gegenständen beworfen worden.

„Er hat gesagt, dass er von einem Feuerzeug getroffen wurde. Er hat es abgewehrt und hat dann diese Gesten gemacht“, so der FCA-Coach.

Und fügte an: „Ich schaue es mir aber auf jeden Fall noch mal an, weil ich es selbst nicht mitbekommen habe.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Nach dem Sieg des FC Augsburg gegen Schalke 04 wird Torhüter Rafał Gikiewicz nach Fan-Provokationen seinerseits von einem Feuerzeug getroffen, schon während der Partie verletzt sich der FCA-Rückhalt am Oberschenkel.
01:09
FC Augsburg: Enrico Maaßen über Verletzung von Gikiewicz und Feuerzeug-Wurf

Augsburg-Torwart beteuert Unschuld

Am Sonntagabend meldete sich der Torwart dann zu Wort. Auf Instagram schrieb er: „Jeder, der die ganze Szene sich in Ruhe anschaut, wird erkennen, dass ich in keiner Weise die Fans des FC Schalke 04 provoziert habe.“

Darüber hinaus bestätigte der Pole, dass er von einem Feuerzeug beworfen wurde. „Zum eigenen Schutz habe ich den Arm hochgehalten und mein Handtuch und Trinkflasche aufgehoben“, beendete er sein Statement mit „Ciao“.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ist Gikiewiczs das Opfer?

Waren Gikiewiczs Gesten also die Antwort darauf, gewissermaßen das Opfer der Schalker Fans geworden zu sein?

Wie auch immer: Für Königsblaus war es das unschöne Ende eines aufregenden Bundesligaspiels.

Eines Spiels, dass die Schalker zu Hause 2:3 (1:2) verloren - trotz einer Aufholjagd, trotz Überzahl.

Schalke nach Pleite gegen FCA ganz tief unten drin

Im richtungsweisenden Duell mit dem Bayern-Bezwinger FCA blieben die Königsblauen ihre Bundesliga-Tauglichkeit über weite Strecken schuldig. Sie kassierten zum ersten Mal nach ihrem Wiederaufstieg zwei Niederlagen in Folge.

„Wir sind sehr enttäuscht“, sagte Sportvorstand Rouven Schröder. „Wir waren voll im Spiel, hatten einen Mann mehr, es gab das Gefühl: Jetzt kippt‘s!“ Dann aber schlug Augsburg wieder zu.

Während Schalke nur ein Punkt von einem Abstiegsplatz trennt, feierten die Augsburger erstmals in der Vereinsgeschichte vier Siege in den ersten acht Spieltagen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Hier auf Schalke spielen die Fans immer auch eine Rolle“, sagte der Doppeltorschütze Ermedin Demirovic bei DAZN: „Deshalb bin ich sehr froh.“

Terodde und Gikiewicz im Clinch

Demirovic (10. und 21.) traf zunächst für die Gäste, die eiskalt ihre Konterchancen nutzten.

Torwart Rafal Gikiewicz (FC Augsburg) und Simon Terodde (FC Schalke 04) lagen nach der Partie ziemlich im Clinch
1015378337

Terodde (33.) verkürzte für die Gelsenkirchener, die ziemlich einfallslos immer wieder mit langen Bällen auf ihre Doppelspitze aus Terodde und Sebastian Polter agierten.

Nach dem Ausgleich durch Tom Krauß (63.) und der Gelb-Roten Karte für Mergim Berisha (71.) versetzte Andre Hahn (77.) Schalke in seinem 250. Bundesligaspiel schließlich den K.o.-Schlag.

Da war am Ende auch die wilde Szenen seines Keepers Gikiewicz mit Terodde fast zweitrangig.

Und Terodde? Der ruderte kurz darauf ein wenig zurück und erklärte zur Auseinandersetzung: „Vielleicht habe ich ein wenig überreagiert. Ich bin sehr emotional und wenn du ein solches Spiel verlierst, tut das sehr weh. Es geht dann darum, die eigenen Farben zu verteidigen. Er soll die drei Punkte mitnehmen und nach Augsburg fahren.“

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Am 08. Oktober 2014 übernimmt Roberto Di Matteo den FC Schalke 04. Der Champions-League-Sieger schafft es allerdings nicht, den großen Erwartungen gerecht zu werden.
01:52
SPORT1 Bundesliga Classics: Roberto Di Matteos Zeit beim FC Schalke 04