Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Schmerzhafter Abgang bei Eintracht Frankfurt - "Perlentaucher" Ben Manga zieht es nach England

Bundesliga>

Schmerzhafter Abgang bei Eintracht Frankfurt - "Perlentaucher" Ben Manga zieht es nach England

Anzeige
Anzeige

Fix! „Perlentaucher“ verlässt Eintracht

Eintracht Frankfurt verliert seinen „Perlentaucher“: Ben Manga und Eintracht Frankfurt gehen nach sechseinhalb Jahren getrennte Wege. In England winkt Manga eine große Chance.
Randal Kolo Muani hat sich auf den letzten Drücker ein WM-Ticket geschnappt. Der Angreifer von Eintracht Frankfurt wurde aufgrund der Verletzung Christopher Nkunkus für Frankreich nachnominiert. Mit diesen Bundesliga-Toren verzückte er die Fans.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Eintracht Frankfurt und Ben Manga gehen in Zukunft getrennte Wege.

Was SPORT1 bereits am vergangenen Sonntag berichtet hatte, bestätigte nun auch der Bundesligist. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der FC Watford wird sich die Dienste von Manga, der SPORT1-Informationen zufolge auch seine wichtigsten Scouts mitnehmen wird, trotz bis 2026 laufenden Vertrags ablösefrei sichern. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Ben hat in den vergangenen Jahren in seiner Funktion als Chefscout eine hervorragende Arbeit geleistet und einen großen Anteil am Erfolg. Dies verdient absoluten Respekt und Anerkennung“, sagte Sportvorstand Markus Krösche.

Manga: „War keine Entscheidung gegen die Eintracht“

Sechseinhalb Jahre seien im Fußball eine lange Zeit. „Umso wichtiger ist es uns, dass das Auseinandergehen einvernehmlich und respektvoll vonstattengeht.“ Dies gelte auch für weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Scoutingbereich, die uns in diesem Zuge verlassen werden. „Wir danken allen für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihnen für den weiteren Weg alles Gute.“

Manga selbst erklärte: „Ich bedanke mich für sechseinhalb tolle Jahre bei der Eintracht. Es gab viele schöne Momente und große Erfolge zu feiern. Für mich war es eine sehr intensive und unvergessliche Zeit, doch jetzt möchte ich ein neues Kapitel aufschlagen.“

Der 48-Jährige betonte: „Das war keine Entscheidung gegen die Eintracht, sondern für einen neuen Weg. Ich bedanke mich bei der Klubführung für die konstruktiven und respektvollen Gespräche. Es ist mir sehr wichtig, dass wir im Guten auseinandergehen.“

Der frühere Chefscout Manga stieg im März 2021 bei der Eintracht vielumjubelt zum Direktor Profifußball auf und war mit seinem großen Stab an vielen Toptransfers, wie denen von Evan N‘Dicka, Tuta, Rafael Borré und Randal Kolo Muani, beteiligt.

In Frankfurt wurde er deshalb sogar respektvoll „Perlentaucher“ genannt.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

8. Juni 1991: Eintracht Frankfurt spielt unentschieden gegen St. Pauli. Das Besondere: Es ist die 602. und damit letzte Partie für Rekordspieler Karl-Heinz "Charly" Körbel.
01:16
SPORT1 Bundesliga Classics: So wurde Charly Körbel zum Rekordspieler

Alle Bundesliga News

Spielplan & Ergebnisse der Bundesliga

Bundesliga Liveticker

Tabelle der Bundesliga

Bundesliga Highlight-Videos

Statistiken der Bundesliga