Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

BVB: Wer ist der neue Co-Trainer an der Seite von Dortmund-Coach Edin Terzic?

Bundesliga>

BVB: Wer ist der neue Co-Trainer an der Seite von Dortmund-Coach Edin Terzic?

Anzeige
Anzeige

Wer ist der neue BVB-Co-Trainer?

Seit Anfang des Jahres ist Armin Reutershahn der neue Co-Trainer an der Seite von Edin Terzic bei Borussia Dortmund. Singen muss der 62-Jährige zum Einstand nicht - dafür übernimmt er im Team andere wichtige Aufgaben.
BVB-Co-Trainer Peter Hermann hatte im Dezember aus gesundheitlichen Gründen seinen Abschied verkündet. Jetzt äußert sich Edin Terzic emotional zu dem Abschied.
Hannah Cirkel
Hannah Cirkel

Borussia Dortmund startet in das neue Jahr mit einem neuen Co-Trainer an der Seite von Edin Terzic.

Über die Anfrage des BVB war Armin Reutershahn sehr erfreut. „Ich habe mich riesig gefreut, auch wenn der Anlass traurig war. Aber natürlich war ich bereit dazu, der BVB ist ein Riesenverein“, sagte der 62-Jährige im Interview mit dem BVB-TV.

Reutershahn übernimmt das Amt von Peter Hermann, der überraschend aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Durch die Rückkehr von einigen Stammspielern und auch mit unserem neuen Co-Trainer Armin Reutershahn habe ich Hoffnung, dass es eine erfolgreiche Rückrunde geben wird“, sagte Terzic am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC Augsburg.

„Es tut uns sehr leid für Peter Herrmann, der aus gesundheitlichen Gründen aufhören müsste. Wir wünschen ihm alles Gute und sind immer für ihn da.“

Reutershahn: „Riesiger Traum in Erfüllung gegangen“

Erinnerungen hat der neue Co-Trainer an die Dortmunder bereits seit 1966. Damals spielte der BVB gegen Liverpool im Europapokalendspiel, dass die Borussia mit 2:1 gewinnen konnte. (DATEN: Spielplan der Bundesliga)

Torschütze zum 1:0 war Sigfried Held, der bei Reutershahn besonders Eindruck hinterließ. „Über Jahre hinweg war Sigi Held mein Lieblingsspieler in der Bundesliga.“

Für den BVB zu arbeiten sei eine große Ehre. Zuvor war der 62-Jährige bereits für viele Vereine in ganz Deutschland tätig, zuletzt für Borussia Mönchengladbach.

Doch die Dortmunder seien DER Verein im Westen. „Er (der Verein, Anm. der Redaktion) hatte so viele Erfolge in den letzten Jahren. Es ist ein riesiger Traum in Erfüllung gegangen, mit so vielen tollen Spielern zusammenzuarbeiten.“

So läuft die Aufgabenverteilung beim BVB ab

Zu den Aufgaben des Co-Trainers gehöre es, das Gespräch mit den Spielern zu suchen, um zu erfahren, wie sich diese fühlen. Vor allem nach Verletzungen sei es wichtig, mit ihnen zu sprechen, wie ihr Gefühl, wie ihr Körperbewusstsein sei.

Zudem teilt sich Reutershahn die Aufgaben mit Co-Trainer Sebastian Geppert. „Edin legt vorher fest, was wir im Training machen und übernimmt auch Teile des Taktiktrainings, wenn wir Elf-gegen-Elf oder bestimmte taktische Formen spielen. Ansonsten übernehme ich viele Spielformen, Passspiel, Standardsituationen, aber immer in Zusammenarbeit mit Geppi“, verrät der 62-Jährige weiter.

Zum Einstand musste der gebürtige Duisburger übrigens im Gegensatz zu neu verpflichteten Spielern nicht singen. „Ich kann auch nicht singen“, sagte der neue Co-Trainer lachend. Er konzentriert sich lieber auf die sportlichen Aufgaben.

Hans Joachim Watzke rettete den BVB 2006 vor der Insolvenz und führte ihn zurück nach ganz oben. Immer mit dem Ziel vor Augen, den FC Bayern zu schlagen.
01:48
SPORT1 Bundesliga Classics: Patriarch-Hans Joachim Watzke bei Borussia Dortmund