Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: Gnabry muss zum Rapport bei Salihamidzic! So lief der Gipfel

Bundesliga>

FC Bayern: Gnabry muss zum Rapport bei Salihamidzic! So lief der Gipfel

Anzeige
Anzeige

So lief der Gnabry-Rapport

Serge Gnabry fängt sich für seinen Fashion-Week-Ausflug einen Rüffel von Bayern-Boss Hasan Salihamidzic ein. Der Nationalspieler muss auch persönlich beim Sportvorstand antreten - SPORT1 verrät, wie es lief.
Serge Gnabry droht noch mehr Ärger beim FC Bayern. Sein Ausflug zur Fashion Week lässt Sportvorstand Hasan Salihamidžić schwer verärgert zurück - der Angreifer muss deshalb zum Gespräch erscheinen.
Kerry Hau
Kerry Hau

Die Fronten sind geklärt!

Hasan Salihamidzic (46) und Serge Gnabry (27) haben sich nach dem umstrittenen Trip des Bayern-Stars zur Pariser Fashion Week am Mittwochnachmittag ausgesprochen - ohne Ärger, ohne Probleme. (BERICHT: Salihamidzic watscht Gnabry ab)

Nach SPORT1-Informationen blieb es bei einem verbalen Denkzettel, den Gnabry einsichtig zur Kenntnis nahm. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

FC Bayern: Keine Geldstrafe für Gnabry

Eine Geldstrafe kam für die Verantwortlichen von vornherein nicht infrage. Es ging Salihamidzic und Co. eher darum, Gnabry und auch den Rest der Mannschaft vor der heißen Phase zu sensibilisieren.

  • „Die Bayern-Woche“, der SPORT1 Podcast zum FCB: Alle Infos rund um den FC Bayern München – immer freitags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Am Samstag kommt Verfolger Eintracht Frankfurt, danach geht es zum Pokal-Achtelfinale nach Mainz, ehe am 14. Februar der Champions-League-Kracher gegen PSG steigt. (Bundesliga: FC Bayern - Eintracht Frankfurt, Samstag 18.30 Uhr im LIVETICKER)

Salihamidzic watscht Gnabry ab

„Das ist amateurhaft. Das ist genau das, was ich nicht mag“, hatte Salihamidzic am Vorabend nach dem Remis des Rekordmeisters gegen den 1. FC Köln (1:1) zu Gnabrys Ausflug gesagt. „Das ist nicht Bayern München, irgendwo rumzuturnen, wenn man einen freien Tag hat. Da gilt es sich auszuruhen, um dann beim nächsten Spiel Gas geben zu können.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Gnabry war zwei Tage nach dem Auswärtsspiel in Leipzig (1:1) in die französische Hauptstadt gereist. Wie SPORT1 erfuhr, erhielten auch weitere Bayern-Stars Einladungen zur Fashion Week, folgten diesen aber nicht. (KOLUMNE: Lasst Gnabry in Ruhe!)

Auch Mitspieler wenig begeistert

Entsprechend wenig begeistert sollen sich auch ein paar Mitspieler gezeigt haben, als das Thema intern zur Sprache kam, nachdem Gnabry mehrere Fotos von sich aus Paris auf seinen Social-Media-Kanälen gepostet hatte. (DATEN: Spielplan der Bundesliga)

Hintergrund: Freie Tage sind bei den vielen englischen Wochen rar gesät, weshalb auch das Trainerteam die Stars immer darauf hinweist, sich im Sinne des Kollektivs bestmöglich zu regenerieren.

Doch der Gnabry-Trip bleibt bis auf den Salihamidzic-Weckruf ohne Konsequenzen. Jetzt wollen alle Beteiligten wieder den Fokus auf das Sportliche legen - zunächst auf Frankfurt! (DATEN: Ergebnisse der Bundesliga)

Kein anderer Spieler bekam in der Bundesliga mehr Gelbe Karten als Stefan Effenberg. Der heutige SPORT1-Experte besitzt einen einsamen Bundesliga-Rekord.
01:18
SPORT1 Bundesliga Classics: Stefan Effenbergs einsamer Gelbsünder-Rekord