Home>Fußball>Bundesliga>

"Arsch voll gekriegt!" Wut-Auftritt von Baumgart nach BVB-Klatsche

Bundesliga>

"Arsch voll gekriegt!" Wut-Auftritt von Baumgart nach BVB-Klatsche

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Wut-Auftritt von Baumgart!

Der 1. FC Köln kassiert beim BVB eine deftige Klatsche - Trainer Steffen Baumgart macht nach der Partie im TV-Interview seiner Wut Luft.
Der 1. FC Köln verliert gegen Borussia Dortmund deutlich mit 1:6. Steffen Baumgart erklärt, welche Worte er nach dem Spiel an seine Mannschaft gerichtet hat.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Der 1. FC Köln kassiert beim BVB eine deftige Klatsche - Trainer Steffen Baumgart macht nach der Partie im TV-Interview seiner Wut Luft.

Nach der 1:6-Klatsche beim BVB musste Steffen Baumgart Dampf ablassen!

{ "placeholderType": "MREC" }

„Heute hat wenig funktioniert - alles nicht funktioniert“, schimpfte ein sichtlich angefressener Köln-Trainer nach dem Spiel bei Sky: „Wir haben heute den Arsch voll gekriegt. Das ist der Fakt. Da gehe ich jetzt mit dir auch nicht auf Einzelheiten ein. Das ist einfach so.“

Baumgart mit Wut-Auftritt im TV

Allerdings folgte von Reporter Yannick Erkenbrecher die genauere Frage nach den Gründen - was bei Baumgart nicht gut ankam.

„Nee. Nochmal. Pass auf: Gründe? Was für Gründe? Die Jungs sind rauf auf den Platz, die ersten vier Torschüsse waren alle drin“, setzte der FC-Coach an: „Trotzdem waren wir in vielen Situationen nicht so, wie wir uns das vorstellen. Ich glaube, das hat man dann auch gesehen. Aber ich gehe jetzt hier nicht auf Einzelgeschichten ein.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Richtig aus dem Sattel ging der 51-Jährige dann, als der Sky-Reporter ansetzte, ob es denn nicht mit Köln 3:2-Sieg gegen Dortmund aus dem Hinspiel eine Blaupause gegeben hätte, wie man die Borussia schlagen kann.

„Blaupause? Im Fußball?, fragte Baumgart genervt zurück: „Ich weiß zwar nicht, was ihr für Blaupausen habt - aber ich hab‘ keine Blaupause, und schon gar nicht gegen eine Mannschaft wie Dortmund.“

Steffen Baumgart sieht sich selbst nach der Ergebniskrise des 1. FC Köln in der Verantwortung - sieht die Leistungen aber nicht ganz so schwarz, wie die Journalisten.
00:57
Trainer Steffen Baumgart über Kölns Ergebniskrise: "Da habe ich keine Argumente"

Köln-Trainer teilt aus: „Quatsch, Blödsinn

Man habe zwar eine Idee gehabt, „aber wir waren heute in allen Belangen schlechter als Dortmund“, fügte Kölns Trainer an.

Auch die Frage, ob er sich denn nicht wenigstens über das Stürmertor von Davie Selke (42. Minute) freue, weil zuvor über 800 Minuten kein Angreifer getroffen hatte, kam bei Baumgart gar nicht gut an.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Ob ich mich über das Stürmertor freue? Nein“, meinte der Trainer: „Also wenn ich mich jetzt anfange, über ein Stürmertor zu freuen ... Also das ist ja Quatsch, Blödsinn.“

Grundsätzliche Kritik am Tabellendreizehnten (“vorne keine Tore gemacht, keine Spiele gewonnen“) nach dem Negativlauf (nur ein Sieg nach dem 7:1 gegen Bremen zum Rückrundenstart) wollte Baumgart aber nicht gelten lassen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Das sind eure Eindrücke“, gab er zurück: „Meine Eindrücke sind, dass die Jungs gut arbeiten, hart gearbeitet haben, auch in den letzten Wochen. Und dass in den letzten Spielen drin war, als das, was rausgekommen ist.“