Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: "So schnell gebe ich nicht auf" - Graverberch plötzlich im Angriffsmodus

Bundesliga>

FC Bayern: "So schnell gebe ich nicht auf" - Graverberch plötzlich im Angriffsmodus

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Gravenberch rudert plötzlich zurück

Ryan Gravenberch vom FC Bayern gibt sich auf einmal unerwartet demütig. Der Niederländer macht ein Statement zu seiner Zukunftsplanung.
Beim knappen Auswärtssieg der Bayern in Bremen lief bei weitem nicht alles rund. So verlor Mittelfeldmann Ryan Gravenberch seinen rechten Schuh, der in einem Zweikampf kurioserweise komplett aufgerissen wurde. Und bis endlich Ersatz bereit stand, musste der Niederländer quasi mit einem Hausschlappen weiterspielen.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Von großem Erfolg gekrönt war das Zusammenspiel zwischen Ryan Gravenberch und dem FC Bayern bislang eher nicht.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der als Hoffnungsträger gekommene Niederländer wartet nach seinem Wechsel im vergangenen Sommer von Ajax Amsterdam nach wie vor auf den sportlichen Durchbruch beim deutschen Rekordmeister.

Eine Situation, über die Gravenberch zuletzt auch mehrfach seine Unzufriedenheit zum Ausdruck gebracht hatte (“Ich will nicht noch einmal so ein Jahr wie das vergangene erleben“), dabei auch mit einem Abgang kokettiert hatte.

Ryan Gravenberch (2. v. r.) hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2027
Ryan Gravenberch (2. v. r.) hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis 2027

Doch nun klingt das Mittelfeldtalent ungewohnt demütig, anstatt sich über seine Reservistenrolle zu beklagen - und schaltet in den ehrgeizigen Angriffsmodus.

{ "placeholderType": "MREC" }

FC Bayern: Gravenberch will „so schnell nicht aufgeben“

„Ich gehe davon aus, dass ich nächste Saison noch bei Bayern spielen werde. So sehe ich das tatsächlich. Ich bin bei einem der Top-drei-Klubs der Welt. Das finde ich besonders, so schnell werde ich nicht aufgeben. Mein Ziel ist es immer noch, bei Bayern erfolgreich zu sein“, sagte Gravenberch dem Algemeen Dagblad.

Dafür will der Niederländer, derzeit bei der noch bis zum 8. Juli dauernden U21-EM gefordert, viel investieren und auch auf eine längere Pause verzichten - ganz unabhängig vom Abschneiden der Elftal.

Bereits zum Vorbereitungsstart der Bayern plant Gravenberch, der in Bundesliga und Champions League noch kein einziges Tor für die Münchner erzielt hat, an der Säbener Straße mit am Start zu sein.

„Wird ein entscheidendes Jahr für mich sein“

„Wir beginnen am 13. Juli. Knapp einen Monat später steht schon der Supercup an“, so der Youngster, der beim FCB noch einen Vertrag bis 2027 hat. „Ich weiß, dass dies ein entscheidendes Jahr für mich sein wird. Deshalb möchte ich vom ersten Training an dabei sein.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Um sich dann für Coach Thomas Tuchel unverzichtbar zu machen, bei dem Gravenberch (in 24 Meisterschaftsspielen zuletzt 21 Mal eingewechselt) ebenso wenig wie unter Vorgänger Julian Nagelsmann erste Wahl ist.