Home>Fußball>Bundesliga>

So will Tuchel die Bayern-Probleme lösen - die PK vor dem Topspiel gegen BVB

Bundesliga>

So will Tuchel die Bayern-Probleme lösen - die PK vor dem Topspiel gegen BVB

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

So will Tuchel Bayerns Probleme lösen

Nach dem peinlichen Pokal-Aus in Saarbrücken reist der FC Bayern zum Bundesliga-Topspiel nach Dortmund. Vor dem Duell mit dem BVB ist die Personallage beim Rekordmeister sehr angespannt. Die PK mit Trainer Thomas Tuchel zum Nachlesen.
Bayern-Trainer Thomas Tuchel ist vor dem Topspiel gegen den BVB in großer Personal-Not! Das ist sein Plan für den Klassiker.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Setzt der FC Bayern seine positive Serie gegen Borussia Dortmund fort? Im Rahmen des 10. Spieltags kommt es am Samstag (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) im Signal Iduna Park zum Bundesliga-Topspiel zwischen dem BVB und dem Rekordmeister.

{ "placeholderType": "MREC" }

Beide Teams sind in der Bundesliga noch ungeschlagen, die Bayern liegen zwei Punkte vor Dortmund auf Platz zwei. Doch vor dem Topspiel plagen die Münchner nicht nur Personalsorgen. Auf der Pressekonferenz erklärte Bayern-Trainer Thomas Tuchel, wie er mit dem Team zurück in die Spur finden will. SPORT1 hat die PK zum Nachlesen.

+++ Die PK ist beendet +++

Thomas Tuchel hat alle Fragen beantwortet. Die Pressekonferenz ist beendet.

+++ Tuchel über Müller und die Fans +++

„Thomas Müller hat das Thema in der Kabine artikuliert, das ist auch richtig und sein gute Recht. Er kennt den Klub mit am besten. Es war in keinster Weise geringschätzend. Wir lieben den Support, der ist außergewöhnlich gut. Es war einzig und allein der maximalen Enttäuschung geschuldet. Ich bin auch direkt reingegangen, um mich kurz zu sammeln. So wie das entstanden ist und in der Enttäuschung waren Spieler nicht mehr in der Lage, zu den Fans zu gehen, was sie normalerweise selbstverständlich gerne tun.“

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Tuchel über mögliche Unstimmigkeiten +++

„Ich lese keine Berichte über mich. Wieso sollte ich das tun, ich bin ja selbst dabei? Ich bin ein Teil einer Mannschaft und eines großen Klubs. Ich habe einen Anteil daran, wenn wir gewinnen und einen Anteil daran, wenn wir verlieren. Es ist alles gut im Innenverhältnis, sonst wären wir nicht in der Lage, die Saison so zu beschreiten, wie wir es aktuell machen. Daran wird auch eine Niederlage, auch wenn sie extrem bitter war, nichts ändern. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir zusammenbleiben und intern die Ruhe bewahren.“

Lesen Sie auch

+++ Tuchel über mögliche Verstärkungen im Winter +++

„Winter ist Winter. Jetzt geht es ausschließlich darum, alle drei Tage eine Lösung zu finden, damit wir wettbewerbsfähig sind auf dem Niveau, das wir uns vorstellen. Wir wollen gewinnen, gewinnen, gewinnen und erfolgshungrig bleiben.“

+++ Tuchel über Kimmich-Ausfall +++

„Er ist klar ein Fixpunkt in unserem Spiel. Joshua fühlt sich in der Mitte am wohlsten, er will jeden Ball, duckt sich nie vor Verantwortung. Das fehlt uns alles. Auch gefährliche Freistöße und Chipbälle. Die sofortige Lösung wäre Leon. Wir haben noch Konrad Laimer und Alex Pavlovic. Wir hoffen, dass Noussair Mazraoui heute fit auf dem Platz stehen kann, damit wir Konrad Laimer fürs Zentrum haben.“

+++ Tuchel nochmal zu Upamecano und Goretzka +++

„Wir müssen abwarten. Der Plan war entweder Upa oder Leon. Man hat bei Serge Gnabry gesehen, ohne den geringsten Vorwurf an Serge zu machen, dass die Schiene teilweise auch einschränkend sein kann. Wir haben eine Verantwortung für die Gesundheit der Spieler und für die Saison. Es ist nicht das Champions-League-Halbfinale, sodass man ein gewisses Risiko gehen könnte. Wir werden ganz spät entscheiden und bis zur letzten Minute warten.“

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Tuchel zur Kritik von Matthäus und Hamann +++

„Ich sehe bei den beiden auch keine Weiterentwicklung (lacht). Können wir vorspulen? Natürlich kommt Kritik auf. Man unterschreibt bei Bayern, um um jeden Titel mitzuspielen. Wir wissen, was und wie viel wir tun, wir wissen, wo wir stehen, und dass wir besser werden wollen. Ich nehme Niederlagen sehr persönlich. Wir sind hier, um Spiele zu gewinnen. Wir müssen zusammenstehen und weitermachen.“

Die TV-Experten und Ex-Spieler Lothar Matthäus und Didi Hamann hatten den Bayern-Trainer Thomas Tuchel zuletzt iummer wieder stark kritisiert. Auf der Pressekonferenz vor dem Topspiel kontert der 50-Jährige.
01:50
Eiskalt! Thomas Tuchel kontert Lothar Matthäus und Didi Hamann

+++ Tuchel auf SPORT1-Nachfrage über eine mögliche Boateng-Rückkehr +++

„Im Moment nicht, da gibt es keine Überlegungen. Wir pflegen Upa und hoffen, dass er schnell wieder auf dem Platz steht. Der Verlust von de Ligt ist sehr bitter.“

Der FC Bayern muss erneut bittere Ausfälle in der Defensive beklagen. Daher ist plötzlich auch Jerome Boateng wieder im Gespräch. Kommt es diesmal zu einem Comeback?
00:52
Personal-Not bei Bayern: Wird Jerome Boateng jetzt wieder ein Thema?

+++ Tuchel zum Spiel gegen den BVB +++

„Es ist wichtig, dass wir an unserer Leistungsgrenze spielen, dass wir aufmerksam spielen. Ich glaube, dass wir genug Qualität und die Form haben und auch den Spirit haben, Dortmund zu schlagen. Wir fahren dahin, um zu gewinnen und um unseren Lauf fortzusetzen.“

+++ Tuchel über die Stimmung nach dem Pokal-Aus +++

„Es gibt keinen Grund, zu resignieren. Alle waren sehr enttäuscht und ruhig. Niemand hat den anderen beschuldigt. Wir waren alle extrem enttäuscht, unser Ziel war eindeutig formuliert, wir wollten nach Berlin und den Pokal gewinnen. Das müssen wir abhaken und verdauen, das braucht eine Zeit. Wir haben keinen Grund, zu resignieren. Wir haben eine tolle Serie in der Bundesliga und eine Mannschaft, der wir komplett vertrauen. Wir fahren nach Dortmund, um zu gewinnen. Eine Niederlage im Pokal spricht gegen das Grundgesetz des FC Bayern München. Es tut weh und macht uns den Alltag nicht leichter. Aber es gehört leider dazu.“

+++ Tuchel zu Upamecano und Goretzka +++

„Die Entscheidung ist noch nicht getroffen, die müssen wir mit den Spielern und den Medizinern treffen. Ob Dayot Upamecano und Leon Goretzka infrage kommen, zu beginnen, ist noch offen.“

+++ Die PK beginnt +++

Thomas Tuchel hat auf dem Podium Platz genommen, die Pressekonferenz startet.

+++ Personalsorgen beim FC Bayern +++

Vor dem Duell mit dem BVB ist die Personallage beim FC Bayern weiter angespannt. Innenverteidiger Matthijs de Ligt zog sich beim Pokal-Aus in Saarbrücken einen Teilriss des Innenbandes im rechten Kniegelenk zu. Zudem fehlt Joshua Kimmich wegen einer Rot-Sperre.

+++ Bayern nach Pokal-Aus unter Druck +++

Während Borussia Dortmund unter der Woche im DFB-Pokal einen 1:0-Sieg gegen die TSG Hoffenheim feierte, kassierte der FC Bayern eine peinliche 1:2-Pleite bei Drittligist Saarbrücken. „Wir müssen eine Lösung finden, um gegen Dortmund bestehen zu können“, sagte Trainer Tuchel nach dem Ausscheiden in der zweiten Runde. Es blieben „noch zwei Tage Zeit, um uns zu regenerieren und vorzubereiten. Bis dahin werden wir die Niederlage gemeinsam verdauen.“

+++ Herzlich willkommen +++

Herzlich willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund. Bayern-Coach Thomas Tuchel stellt sich ab 11.30 Uhr den Fragen der Journalisten.