Home>Fußball>Bundesliga>

Spanien-Talent? Dieser Wintertransfer hat für Bayern absolute Priorität

Bundesliga>

Spanien-Talent? Dieser Wintertransfer hat für Bayern absolute Priorität

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Hat Bayern Spanien-Talent im Visier?

Der FC Bayern ist weiter auf der Suche nach einem neuen Verteidiger. Einen ernsthaften Kandidaten gibt es nach SPORT1-Informationen nicht - trotzdem sind die Scouts des Rekordmeisters europaweit unterwegs.
Paul Wanner ist vom FC Bayern an die SV Elversberg verliehen. Dort präsentiert sich der 17-Jährige erstaunlich selbstbewusst - und ist gegen die Hertha zum dritten Mal in dieser Saison an einem Tor beteiligt.
khau
khau
von Kerry Hau

Eine neue Holding Six? Derzeit nur an zweiter Stelle auf der Prioritäten-Liste des FC Bayern!

{ "placeholderType": "MREC" }

Nach SPORT1-Informationen sehen die Verantwortlichen in der Verpflichtung eines Ersatzmannes für Benjamin Pavard die bedeutend wichtigere Baustelle für das nahende Winter-Transferfenster.

Einen ernsthaften Kandidaten? Gibt es Stand heute nicht! Die Sondierungsphase läuft noch. Scouts des Rekordmeisters sind aktuell quer in Europa unterwegs, um sich verschiedene „Hybrid-Verteidiger“ anzusehen, die wie der im Sommer gen Mailand gewechselte Pavard sowohl auf der Innen- als auch auf der Rechtsverteidigerposition eingesetzt werden können.

Bayern-Spur führt nach Spanien

Dazu zählt, wie Sport Bild und das spanische Portal Relevo ebenfalls berichten, Arnau Martínez (20/FC Girona). Die Spur zu dem U21-Nationalspieler ist, wie SPORT1 erfuhr, bis dato aber nicht heiß. Martínez wird zwar als spannendes Talent gesehen – an der Säbener Straße gibt es allerdings Zweifel daran, ob er wirklich die gewünschte Soforthilfe wäre.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Verantwortlichen und Trainer Thomas Tuchel sind sich einig: Im Idealfall sollte der Neuzugang so gut wie keine Anpassungszeit benötigen, um die im Januar abwesenden Verteidiger Noussair Mazraoui (mit Marokko beim Afrika-Cup) und Minjae Kim (mit Südkorea beim Asien-Cup) ohne größeren Qualitätsverlust zu ersetzen. Ein kompliziertes Unterfangen, weil der Markt nicht viele realistische Optionen hergibt.

Ein erfahrener Spieler für Bayern?

International gestandene Spieler aus dem obersten Regal wie Ronald Araujo (24/FC Barcelona) oder Takehiro Tomiyasu (25/FC Arsenal) sind mitten in der Saison noch schwieriger zu bekommen als ohnehin schon. Juan Foyth (25/FC Villarreal) wäre zwar ein Spieler, der jahrelang Erfahrung auf höchstem Niveau mitbringt, doch von dem argentinischen Weltmeister waren die Verantwortlichen schon vor Saisonbeginn nicht restlos überzeugt.

An Raphael Varane (Manchester United) besteht kein Interesse, weil er nur auf der Innenverteidiger-Position spielen kann und – auch in puncto Gehalt – zu viel kostet. Trevoh Chalobah (24/FC Chelsea) hingegen ist aufgrund seiner über Monate hinweg anhaltender Verletzungsprobleme keine konkrete Alternative mehr.

Die Zeit drängt, in knapp einem Monat öffnet das Winter-Transferfenster. Und es ist kein Wunder, dass die Leihe von Josip Stanisic zu Meisterschaftskonkurrent Bayer Leverkusen auch Bayern-intern als immer unglücklicherer Fehler betrachtet wird.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der neue Sportdirektor Christoph Freund muss mit seinem Team nun das Problem lösen, das ihm ein Teil der Transfer-Taskforce unnötigerweise kurz vor dem Ablauf der Sommer-Transferperiode beschert hat.