Home>Fußball>Bundesliga>

Untersuchung bei BVB-Star Ryerson verschoben

Bundesliga>

Untersuchung bei BVB-Star Ryerson verschoben

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Untersuchung bei BVB-Star verschoben

Die MRT-Untersuchung von BVB-Star Julian Ryerson muss verschoben werden. Grund: Das Knie des 26-Jährigen ist noch zu geschwollen.
Borussia Dortmund verabschiedet sich mit einem schwachen Auftritt gegen den VfB aus dem DFB-Pokal. Dabei treten Abwehrschwächen zu Tage, die sich durch die letzten Wochen ziehen und vor allem in der Liga ein Muster erkennen lassen.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Wie steht es um BVB-Star Julian Ryerson? Der 26-Jährige verdrehte sich bei der 0:2-Pokalniederlage in Stuttgart böse das Knie, verließ am Mittwochabend auf Krücken das Stadion.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nach SPORT1-Informationen war eine MRT-Untersuchung für Donnerstag angesetzt. Diese musste aber verschoben werden. Grund: Das betroffene Knie ist noch zu stark angeschwollen. Zuerst hatte die Bild darüber berichtet.

Der Norweger soll eine Innenbandverletzung erlitten haben. Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass die Schwellung so stark ist, dass sich eine MRT-Untersuchung als unmöglich erweist.

Diese liefert erst sinnvolle Bilder, sobald die Schwellung genug zurückgegangen ist. Wie der BVB bekannt gab, wird Ryerson in diesem Jahr nicht mehr für den BVB spielen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Drei weitere BVB-Stars verletzt

Der Verteidiger war in Stuttgart unglücklich auf dem Rasen aufgekommen, wand sich anschließend vor Schmerzen vor der Dortmunder Trainerbank. Wenig später wurde er gestützt vom Feld gebracht.

Neben Ryerson verletzten sich auch Youssoufa Moukoko (Oberschenkel), Marius Wolf (Sprunggelenk) sowie Marcel Sabitzer (Wade) beim Pokalspiel in Stuttgart. Ob die drei am Samstag gegen den RB Leipzig wieder spielen können, ist noch ungewiss.