Home>Fußball>Bundesliga>

Bundesliga: Bayers Abwehrmonster lassen Bayern verzweifeln - die SPORT1-Einzelkritik

Bundesliga>

Bundesliga: Bayers Abwehrmonster lassen Bayern verzweifeln - die SPORT1-Einzelkritik

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Abwehrmonster lassen FCB verzweifeln

Bayer Leverkusen siegt völlig verdient im Bundesliga-Kracher gegen den FC Bayern und untermauert seine Meisterschaftsambitionen. Die Werkself überzeugt von vorne bis hinten.
Beim 0:3 bei Bayer Leverkusen überrascht Bayern-Trainer Thomas Tuchel mit einer Fünferkette. Joshua Kimmich verrät, ob die Entscheidung ihn überrascht hat und warum es für ihn noch nicht für die Startelf reichte.
ntrettin
ntrettin
Manfred Sedlbauer
Manfred Sedlbauer

Mit einer routinierten und vor allem defensiv disziplinierten Meisterleistung ließ Bayer Leverkusen in der selten so stimmungsvollen BayArena dem deutschen Rekordmeister nicht den Hauch einer Chance. Von Beginn an dominierte der Tabellenführer das Geschehen und hatte durchaus Möglichkeiten auf einen noch höheren Sieg.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Leverkusener distanzieren damit den FC Bayern auf fünf Punkte. Die SPORT1-Einzelkritik der Bayer-Stars.

LUKAS HRADECKY: War, außer vor Anpfiff mit Kamelle-Aufsammeln, weitgehend beschäftigungslos. Mit dem Ball am Fuß ohne einen einzigen Wackler. SPORT1-Note: 3

Eine bärenstarke Defensive der Werkself

EDMOND TAPSOBA: Zu Beginn noch etwas sorglos, dann, wie seine Nebenleute, extrem aufmerksam. In der zweiten Halbzeit mit einer starken Rettungsaktion gegen Leroy Sané. Für Bayers Spieleröffnung dazu sehr wichtig. SPORT1-Note: 2

{ "placeholderType": "MREC" }

JONATHAN TAH: Auch in ungewohnter Viererkette der längst bekannte Stabilisator. Meldete Harry Kane, der insgesamt nur 18 Ballkontakte hatte, komplett ab. Besonders stark bei Duellen in der Luft. Einwandfreies Spiel – und das vor den Augen von Bundestrainer Julian Nagelsmann. SPORT1-Note: 1

PIERO HINCAPIE: Bärenstarke Leistung. Physisch sehr präsent, schmiss sich in jeden Zweikampf und sorgte dafür, dass Sané weitgehend blass blieb. Schaltete als Linksverteidiger nach Ballgewinnen häufig clever um. SPORT1-Note: 1

JOSIP STANISIC: War überraschend in die Startelf gerückt, startete auch leicht nervös. Doch ausgerechnet der aus München ausgeliehene Kroate erzielte nach 18 Minuten die Leverkusener Führung und damit sein erstes Saisontor, was ihm spürbar mehr Sicherheit gab. Nach der Pause durchweg souverän, ließ auf seiner rechten Seite gar nichts anbrennen. SPORT1-Note: 2

GRANIT XHAKA: Enorme Ballsicherheit. Ging gegen schläfrig wirkende Bayern auch körperlich voran. War einmal mehr der Takt- und Ideengeber im Zentrum der Werkself. SPORT1-Note: 1

{ "placeholderType": "MREC" }

ROBERT ANDRICH: Sein wohl bestes Saisonspiel. Hatte das Mittelfeld an der Seite seines kongenialen Nebenmanns Xhaka jederzeit im Griff und stellte vor allem Jamal Musiala kalt. Schlug die Flanke zum Führungstreffer durch Stanisic. SPORT1-Note: 1,5

Voller Bayer-Einsatz in der Offensive

NATHAN TELLA (bis 65.) : Durfte sich nach seinem Doppelpack gegen Darmstadt erneut von Beginn an beweisen und nutzte seine Chance bravourös. Sehr trickreich und oft nicht vom Ball zu trennen, dadurch ein belebendes Element in Bayers Angriffsspiel. Bereitete das 2:0 durch Alejandro Grimaldo vor und wurde bei seiner Auswechslung zurecht mit viel Applaus verabschiedet. SPORT1-Note: 2

FLORIAN WIRTZ (bis 90.): Zu Beginn mit kleinen Nachlässigkeiten, steigerte sich aber schnell. Immer anspielbar, viele kluge Pässe und Dribblings, selbst auf engstem Raum. Nach starker Laufleistung am Ende platt. SPORT1-Note: 2

ALEJANDRO GRIMALDO (bis 90.): Wie gewohnt ballsicher, mit enormen Zug zum Tor. Vor allem im Zusammenspiel mit dem technisch ebenfalls äußerst versierten Florian Wirtz herausragend. Leitete sein Tor zum 2:0 selbst ein. SPORT1-Note: 2

AMINE ADLI (bis 82.): Startete auf ungewohnter Position in der zentralen Sturmspitze. Zu Beginn, gerade bei hohen, langen Bällen etwas überfordert als Zielspieler. War aber unheimlich viel unterwegs. Ließ vor der Pause zwei gute Chancen liegen. SPORT1-Note: 2,5

Ab 65. JEREMIE FRIMPONG: Fügte sich nach seiner Einwechselung nahtlos ein und sorgte mit seinem enorm hohen Tempo oft für Entlastung. Erarbeitete sich erst eine Halbchance, die Manuel Neuer problemlos parierte und traf dann noch den Pfosten. Sekunden vor Abpfiff markierte der Niederländer nach einem Monster-Sprint schließlich das 3:0-Endergebnis. SPORT1-Note: 2

Ab 82.: JONAS HOFMANN - SPORT1-Note: ohne Bewertung.

Ab 90.: ADAM HLOZEK - SPORT1-Note: ohne Bewertung.

Ab 90.: GUSTAVO PUERTA - SPORT1-Note: ohne Bewertung.