Home>Fußball>Bundesliga>

BVB-Star wollte es eigentlich allen zeigen - aber die Uhr tickt gegen ihn!

Bundesliga>

BVB-Star wollte es eigentlich allen zeigen - aber die Uhr tickt gegen ihn!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Die Uhr tickt gegen Adeyemi

Der BVB muss am Wochenende erneut auf Karim Adeyemi verzichten. Den Flügelspieler hat es nach seiner zweimonatigen Zwangspause erneut erwischt. Dabei wollte er es doch jetzt seinen Kritikern zeigen.
Auf der Pressekonferenz von Borussia Dortmund spricht Edin Terzic über Julian Brandt, der wegen einer Krankheit länger ausfiel und laut eigenen Aussagen ein paar Kilo abgenommen hat.
Manfred Sedlbauer
Manfred Sedlbauer

Am meisten wird es ihn vermutlich selbst ärgern. Nachdem Karim Adeyemi seinen Syndesmosebandanriss auskuriert hatte, saß er am vergangenen Wochenende gegen den SC Freiburg (3:0) schon wieder auf der Bank. Das wird ihm am kommenden Spieltag in Wolfsburg (Samstag, 15:30 Uhr im SPORT1-LIVETICKER) nicht möglich sein.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der Grund: Muskuläre Probleme. Dabei wollte er seinen Kritikern doch endlich zeigen, was ihn ihm steckt.

Adeyemi auf Formsuche – Champions League hui, Liga pfui!

Beim BVB hat Adeyemi in dieser Saison einen harten Stand, nahm oftmals nur eine Reservistenrolle ein. Der 22-Jährige durfte erst dreimal in der Liga von Beginn an ran, achtmal wurde er eingewechselt.

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Kein Tor, eine Torvorlage. Für einen Offensivspieler mit seinen Qualitäten - eindeutig zu wenig!

{ "placeholderType": "MREC" }

Zumal die Erwartungen an ihm nach seinem Wechsel im Sommer 2022 von RB Salzburg zum BVB (30 Millionen Euro) hoch waren. „Ich bin selbstkritisch. Ich sehe Dinge, die nicht gut waren, sehr schnell ein“, erklärte Adeyemi Ende des Jahres und gelobte Besserung.

Deutlich stärker dagegen waren seine Leistungen in der Champions League. In den Rückspielen erzielte er sowohl gegen die AC Mailand als auch gegen Paris jeweils ein Tor, bereitete ein weiteres gegen Newcastle vor.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dass der BVB durch die Hammer-Gruppe in der Königsklasse spazierte und diese sogar gewann, lag sicher auch zu großen Teilen am gebürtigen Münchner.

Lesen Sie auch

Nur haben das einige Fußball-Fans offenbar schon fast wieder vergessen. Zu oft machte Adeyemi abseits des Rasens auf sich aufmerksam.

Heftige Kritik nach U21-Absage

Für das neue Jahr versprach Adeyemi, im Hinblick auf den DFB und auch auf den BVB, Wiedergutmachung.

Dass eine Entscheidung weitreichende Konsequenzen haben kann, das erfuhr Adeyemi im Herbst, als er der U21 und Trainer Antonio di Salvo für die beiden Länderspiele gegen Estland und Polen absagte.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf hielt die Entscheidung „für einen Fehler.“ Es sei ein „Fingerzeig“, kritisierte der 62-Jährige und sprach Adeyemi die Leidenschaft und den Stolz ab, für Deutschland zu spielen. Die Absage sei eine „vergebene Chance“.

Der BVB und allen voran Trainer Edin Terzic sah den Gegenwind kommen: „Wir haben mit Karim gesprochen. Wir haben ihm alle unsere Meinung gesagt und auf die Konsequenzen hingewiesen.“

Der Grund für die Absage: Adeyemi wollte sich mehr auf den Verein konzentrieren. Doch das konnte er nicht mit Nachdruck, denn nur zwei Spiele später riss er sich das Syndesmoseband an und fiel bis Mitte Februar aus.

Adeyemi in neuem Song von Freundin Loredana zu hören

Viele Fans legten ihm außerdem nahe, sich mehr auf den Fußball und weniger auf seine neue Liebe zu konzentrieren. Hintergrund: Seit Juli 2023 ist Adeyemi mit der Rapperin Loredana zusammen.

Mit gemeinsamen Auftritten in der Öffentlichkeit, Urlauben oder auch, wie zuletzt, mit einem neuen Song machten die beiden immer wieder auf sich aufmerksam.

Loredanas neuestes Lied „27″, in Anspielung auf Adeyemis Rückennummer, handelt von ihrer Beziehung und zeigt auf dem Cover ein Kindheitsfoto des Fußballers. Außerdem ist Adeyemi in dem Track mit drei Mini-Sätzen zu hören.

Einige Anhänger sehen in der Beziehung eine Ablenkung. Für die Kritik an seinen Leistungen zeigte Adeyemi schon Ende des Jahres Verständnis, für den Rest aber nicht: „Unfair meiner Freundin gegenüber fand ich es schon. Denn sie oder meine Familie haben nichts damit zu tun, wie ich spiele.“

Adeyemis Traum von der EM – Hoffnung auf Eindhoven

Nicht leicht, für einen 22-Jährigen, die Kritik einfach an sich abprallen zu lassen.

Dabei wollte Adeyemi in diesem Jahr doch so richtig angreifen. Beim BVB und auch in Sachen DFB träumt der viermalige A-Nationalspieler noch davon, auf den EM-Zug aufspringen zu können. Nur muss er sich dafür erst mal im Verein empfehlen. Die Uhr tickt gegen ihn.

Gegen Wolfsburg fällt Adeyemi definitiv aus, gegen Eindhoven am kommenden Dienstag in der Champions League (21 Uhr im SPORT1-LIVETICKER) könnte er aber laut Terzic schon wieder dabei sein.

Der BVB-Star wird es wohl kaum abwarten können, endlich wieder auf dem Platz zu stehen und es seinen Kritikern zu beweisen. Denn dass er es draufhat, das zeigte der pfeilschnelle und technisch versierte Linksaußen oft genug.

Nun wagt Adeyemi nach dem Wochenende einen neuen Anlauf, um endlich wieder auf dem Rasen für Schlagzeilen zu sorgen.