Home>Fußball>Bundesliga>

FC Bayern: "Tuchel steht am Rande des Abgrunds" - Pressestimmen zur Pleite in Bochum

Bundesliga>

FC Bayern: "Tuchel steht am Rande des Abgrunds" - Pressestimmen zur Pleite in Bochum

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Presse: “Tuchel am Rande des Abgrunds“

Der FC Bayern München verliert am Sonntagabend mit 2:3 gegen den VfL Bochum und steckt in einer Krise. Mit einer Serie von drei Niederlagen in Folge sind sie auch in den internationalen Medien ein großes Thema.
Drei Niederlagen in Folge gab es schon lange nicht mehr beim FC Bayern München. Die Meisterschale rückt in weite Ferne. Dennoch halten die Verantwortlichen an Thomas Tuchel fest.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Der FC Bayern München verliert am Sonntagabend mit 2:3 gegen den VfL Bochum und steckt in einer Krise. Mit einer Serie von drei Niederlagen in Folge sind sie auch in den internationalen Medien ein großes Thema.

Der FC Bayern München steckt weiterhin in der Krise: Am Sonntagabend verlor das Team von Thomas Tuchel mit 2:3 beim VfL Bochum und kassierte damit die dritte Pflichtspielniederlage in Serie.

{ "placeholderType": "MREC" }

In der Liga liegt man nun acht Punkte hinter Bayer 04 Leverkusen und muss in der Champions-League einen 0:1 Rückstand gegen Lazio Rom drehen. Trainer Tuchel soll aber, trotz der vielen Kritiker, weiterhin im Amt bleiben.

Die Krise der Münchner ist auch in den internationalen Medien ein großes Thema. SPORT1 fasst die wichtigsten Reaktionen zusammen.

Spanien:

Marca: „Bayern erleidet einen erneuten Schiffbruch, aber Tuchel rettet seinen Job... Erst einmal. Und nicht so sehr aus Überzeugung. Einige Spieler haben das Vertrauen in Thomas Tuchel verloren, aber das Fehlen eines eindeutigen Ersatzes könnte ihn im Amt halten. Hansi Flick, der den Verein am Ende der Saison 20/21 in Richtung der deutschen Nationalmannschaft verlassen hat, ist der Favorit vieler Spieler. Flick wurde bekanntlich im September 2023 aus der deutschen Nationalmannschaft entlassen und ist nun frei.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Mundo Deportivo: „In Erwartung einer Entscheidung der Bayern-Spitze befindet sich Bayern-Trainer Thomas Tuchel in einer noch schwierigeren Lage als zuvor, und Bochum könnte den Nagel auf den Kopf getroffen haben, da sie den deutschen Meister am Sonntag mit 3:2 besiegten und dieser bereits acht Punkte Rückstand auf Tabellenführer Bayer Leverkusen hat. Die dritte Niederlage in Folge für die Bayern, die im Vonovia-Ruhrstadion einen herben Rückschlag erlitten.“

England:

The Sun: „TUC-HELL- Thomas Tuchel steht nach der Horror-Niederlage bei Bayern München am Rande des Abgrunds... und Harry Kanes Mannschaft muss für den verpassten Treffer bezahlen.“

Daily Mail: „Thomas Tuchel wird von Bayern München trotz der 2:3-Niederlage gegen Bochum und dem damit verbundenen ACHT-Punkte-Rückstand auf Tabellenführer Bayer Leverkusen ‚NICHT entlassen‘ - und er ist entschlossen, weiter zu kämpfen.“

„Die überraschende Niederlage des FC Bayern München gegen Bochum verzögert sich um 15 Minuten, nachdem Fans Tennisbälle auf das Spielfeld geworfen haben...“

{ "placeholderType": "MREC" }

Frankreich:

L`Equipe: „Upamecanos Leidenswoche mit dem FC Bayern: Dayot Upamecano dürfte letzte Nacht nicht leicht in den Schlaf gefunden haben, nachdem er zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen des Feldes verwiesen worden war. Nach einem vielversprechenden Ende des Jahres 2023 war der französische Verteidiger voller Lust und Ambitionen in das Jahr 2024 gestartet.

RMC Sport: „Der FC Bayern München ist nicht mehr ansprechbar. Nach der Klatsche bei Bayer Leverkusen am vergangenen Wochenende (3:0) und der Niederlage in Rom gegen Lazio am Mittwoch im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales (1:0), stürzte der bayerische Riese am Sonntag in der Bundesliga erneut ab. Das Team von Thomas Tuchel verlor in Bochum mit 2:3. Der FC Bayern ist damit in die Krise gestürzt.“

Italien:

La Gazzetta dello Sport: „Eine echte Hölle. Für Bayern München, aber auch für Thomas Tuchel, der nun in großer Gefahr ist. Nach den Niederlagen gegen Leverkusen und Lazio kassierten die Bayern auch die Niederlage gegen Bochum (3:2). Und von der Mannschaft, die die deutsche Meisterschaft dominierte, ist nicht einmal mehr ein Schatten übrig. Im September hatten die Bayern Bochum mit einem souveränen 7:0 aus dem Weg geräumt. Fünf Monate später ist alles anders. Und jetzt kann auch der Trainer dran sein.“