Home>Fußball>Bundesliga>

Krisensitzung! Bundesliga-Coach vor Aus

Bundesliga>

Krisensitzung! Bundesliga-Coach vor Aus

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Krisensitzung! Bundesliga-Coach vor Aus

Der FSV Mainz 05 kassiert in Stuttgart die nächste Pleite und taumelt dem Abstieg entgegen. Sportdirektor Martin Schmidt deutet Konsequenzen an.
Der VfB Stuttgart festigt mit einem souveränen Sieg gegen Mainz einen Champions-League-Platz. Deniz Undav betreibt einmal mehr Eigenwerbung. Mainz taumelt der 2. Bundesliga entgegen.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Die Talfahrt des FSV Mainz 05 hält an - und die Luft für Trainer Jan Siewert wird offenbar dünner. Aus den Worten von Sportdirektor Martin Schmidt unmittelbar nach der 1:3-Niederlage beim VfB Stuttgart lässt sich jedenfalls kein Bekenntnis zum Coach heraushören.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Wir werden uns am Montag in Ruhe zusammensetzen, analysieren und gucken, was die nächsten Schritte sind“, kündigte Schmidt an. Dabei sprach der 56-Jährige auch von möglichen Konsequenzen: „Klar ist, dass wir so natürlich nicht weiterspielen können. Wir brauchen Siege.“

Die Mainzer warten bereits seit elf Spielen auf einen Sieg. „Die Tendenz ist ganz klar, dass wir das miteinander analysieren“, sagte Schmidt noch. „Aber wir müssen etwas ändern, das sieht man ja. Aber wir besprechen das im engen Kreis mit dem Trainer und unter uns und werden nach Lösungen suchen.“

Mainz seit elf Spielen sieglos

Siewert hatte den Trainerjob in Mainz nach dem Rücktritt von Bo Svensson Anfang November zunächst als Interimscoach übernommen und wurde später zum Chefcoach befördert. Allerdings gelang ihm sein einziger Sieg bei seinem Einstand gegen RB Leipzig am 4. November. In den folgenden elf Spielen erreichten die Mainzer unter seiner Regie nur sechs Unentschieden und kassierten zudem fünf Niederlagen. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt bereits vier Punkte, aufs rettende Ufer fehlen dem Tabellenvorletzten schon neun Punkte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Siewert selbst sagte bei DAZN angesprochen auf seine Überzeugung: „Du musst Tore machen und wenn du die nicht machst, wunderst du dich, warum du welche bekommst, wenn du die Haltung nicht hast. Dann reicht es in dem Moment nicht - unabhängig von meiner Person. Ich habe alles dafür getan, dass die Mannschaft erfolgreich ist.“

Der nächste Gegner der Mainzer ist der FC Augsburg am kommenden Samstag.