Home>Fußball>Bundesliga>

Adeyemi leitet BVB-Achtungserfolg ein - Innenverteidigung überragt

Bundesliga>

Adeyemi leitet BVB-Achtungserfolg ein - Innenverteidigung überragt

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Note 1! BVB-Duo überragt gegen Bayern

Borussia Dortmund gewinnt erstmals seit zehn Jahren wieder ein Bundesliga-Spiel in München und sammelt enorm wichtige Punkte im Kampf um Platz vier. Der Erfolgsgarant ist dabei ein überragendes Duo.
Am 2. April 2024 wird Signal Iduna Park - oder Westfalenstadion - 50 Jahre alt. Borussia Dortmund wird zum Anlass des großen Stadion-Jubiläums ein Sondertrikot hervorbringen. Nun wurde es erstmals geleakt.
Manfred Sedlbauer
Manfred Sedlbauer

Der München-Fluch ist besiegt! Der BVB überzeugt mit einer starken spielerischen sowie kämpferischen Leistung und gewinnt seit 2017 (3:2 Pokalhalbfinale) wieder ein Spiel in München.

{ "placeholderType": "MREC" }

Während ausgerechnet ein gebürtiger Münchner die Tür zum Erfolg öffnet, ließ das überragende Innenverteidiger-Duo um Nico Schlotterbeck und Mats Hummels nichts anbrennen, überzeugte aber nicht nur defensiv. So wären die beiden BVB-Innenverteidiger auch ein Gewinn für Bundestrainer Julian Nagelsmann mit Blick auf die EM. Die SPORT1-Noten im Überblick.

BVB-Innenverteidigung überragt

ALEXANDER MEYER: Rückte für den verletzten Gregor Kobel zum siebten Mal in dieser Bundesliga-Saison zwischen die Pfosten der Dortmunder. Wie gewohnt der sichere und aufmerksame Rückhalt für den BVB. In der ersten Halbzeit beschäftigungslos. Lenkte in der 75. Minuten einen Coman-Abschluss über den Balken. SPORT1-Note: 2

NICO SCHLOTTERBECK: War mit Hummels der beste Dortmunder auf dem Platz. Gerade in der ersten Halbzeit mit vielen Ballgewinnen. Eroberte vor dem 1:0 von Adeyemi (10. Spielminute) den Ball gegen Thomas Müller. Grätschte stark, wie gegen Musiala (17.). Auch offensiv mit einigen guten Vorwärtsbewegungen. SPORT1-Note: 1

{ "placeholderType": "MREC" }

MATS HUMMELS: Enorm starker Auftritt in seinem 29. „deutschen Klassiker“ (23 für BVB; sechs für FCB). Antizipierte mehrmals herausragend. Rettete zudem als letzter Mann mit starkem Stellungsspiel gegen Sané (26.), blockte mehrmals Torabschlüssen, wie in der 34. Minute gegen Musiala. Hatte in der 35. Minute Glück, dass es nach einem Dier-Kopfball keinen Elfmeter wegen Handspiels gab. SPORT1-Note: 1

IAN MAATSEN: Gerade am Anfang mit enormen Schwierigkeiten gegen Leroy Sané und Joshua Kimmich. Außerdem ungewohnt unsicher mit dem Ball um Fuß. Steigerte sich aber enorm in der zweiten Hälfte. Gerade im Spielaufbau aus der zentralen Mittelfeldposition mit guten Umschaltmomenten. Verpasste in der 65. Spielminute nach einem Sprint über den ganzen Platz das 2:0. SPORT1-Note: 3

JULIAN RYERSON: Ließ über seine rechte Abwehrseite kaum etwas zu. Zeigte enorme Zweikampfstärke, wenn auch manchmal etwas zu hart wie in der ersten Halbzeit gegen Musiala. Machte mit dem 2:0 (83.) den Deckel drauf. SPORT1-Note: 2

EMRE CAN: Wie gewohnt einsatzfreudig. Ging als „aggressive Leader“ und mit enormer Ballsicherheit voran. Fühlte sich im zentralen defensiven Mittelfeld mit Nmecha sehr wohl. Bestätigte seine aufsteigende Form. SPORT1-Note: 2

{ "placeholderType": "MREC" }

Adeyemi gibt den Dosenöffner

FELIX NMECHA (bis 67.): Rückte für den gelbgesperrten Marcel Sabitzer das erste Mal seit seiner Hüft-Verletzung aus dem November 2023 (1:2 gegen Stuttgart) in die BVB-Startelf. Überzeugte mit seinem kongenialen Partner Can vor allem durch physische Präsenz. Hatte in der 53. Minute die Riesen-Chance auf das 2:0, scheiterte aber aus rund acht Metern freistehend an Ulreich. SPORT1-Note: 2

JADON SANCHO (bis. 84.): Hatte Spaß am Spiel. War sehr trickreich und stiftete ständig Unruhe in der Bayern-Abwehr. Konnte sich offensiv einige Male gegen Alphonso Davis durchsetzen. Wie sein Gegenpart Adeyemi häufig defensiv gefordert. Wechselte in der zweiten Halbzeit auch mehrmals die Seiten. SPORT1-Note: 2

JULIAN BRANDT (bis 67.): Bereite das 1:0 von Karim Adeyemi vor. Ansonsten eher unauffällig. Bemüht, aber ohne, dass er viele offensive Akzente setzten konnte. SPORT1-Note: 3

KARIM ADEYEMI (bis 84.): Mit dem ersten Angriff erzielte der gebürtige Münchner das 1:0 für den BVB (10.). Sehr laufstark und einsatzfreudig. War gegen Sané und Kimmich oft in der Defensive gefordert. SPORT1-Note: 2

Karim Adeyemi gab den Dosenöffner und erzielte den Treffer zum 1:0
Karim Adeyemi gab den Dosenöffner und erzielte den Treffer zum 1:0

NICLAS FÜLLKRUG (bis. 74.): Hing oft in der Luft. Kaum Anspielstation im BVB-Spiel. Leitete das 1:0 von Karim Adeyemi ein. SPORT1-Note: 3

Ab 67. MARCO REUS: Sorgte nach seiner Einwechslung für einige Entlastungsangriffe. SPORT1-Note: 3

Ab 67. SALIH ÖZCAN: Fügte sich nahtlos in die starke Defensive ein. Eroberte häufig den Ball und rettete die Führung über die Zeit. SPORT1-Note: 3

Ab 74. SEBASTIAN HALLER: Ohne Bewertung

Ab 84. MARIUS WOLF: Ohne Bewertung

Ab 84. JAMIE BYNOE-GITTENS: Ohne Bewertung