Home>Fußball>Bundesliga>

Als De Zerbi den Bayern einen großen Schreck einjagte

Bundesliga>

Als De Zerbi den Bayern einen großen Schreck einjagte

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

De Zerbi zauberte in der Allianz Arena

Roberto De Zerbi ist aktuell ein heißer Kandidat auf den Posten als Bayern-Trainer. Vor 14 Jahren jagte er den Bayern-Fans schonmal einen Schrecken ein.
Roberto De Zerbi steht im Sommer bei einigen Top-Klubs als neuer Übungsleiter auf der Liste. Aktuell hat der Italiener aber laut eigener Aussage noch vollen Fokus auf Brighton.
Tim Goebel
Tim Goebel

Seitdem der FC Bayern bekannt gegeben hat, dass Thomas Tuchel zur kommenden Saison nicht mehr an der Seitenlinie stehen wird, brodelt die Gerüchteküche um seinen Nachfolger. Heiß im Gespräch ist dabei unter anderem der aktuelle Brighton-Trainer Roberto De Zerbi. Und der hat schon einmal bewiesen, dass er in der Allianz Arena für Wunder sorgen kann.

{ "placeholderType": "MREC" }

Vor 14 Jahren war er mit CFR Cluj, damals noch als Spieler, in der bayrischen Spielstätte zu Gast. In der Gruppenphase der Champions League hatte er großen Anteil daran, dass der große Außenseiter aus Rumänien vor einer Sensation gegen den FC Bayern stand.

Nach 28 Minuten war es nämlich sein Freistoß, der die Mannschaft aus Rumänien in Führung brachte. Sein Standard aus dem rechten Halbfeld kam passgenau auf den Kopf seines Mitspielers Cadu, der aus kürzester Distanz das 1:0 erzielte.

De Zerbi legt zweites Tor gegen Bayern auf

Und auch das zweite Tor der Gäste leitete der ehemalige offensive Mittelfeldspieler ein: Im Bayern-Sechszehner setzte er sich in einem Zweikampf gegen Philipp Lahm und Anatoliy Tymoshchuk durch und legte schnell quer auf seinen Mitspieler. Einen weiteren Querpass später lag der Ball erneut im Tor.

{ "placeholderType": "MREC" }

Zum Zeitpunkt des zweiten Tores lag der Außenseiter allerdings schon mit 1:3 hinten. Zwei Eigentore sowie ein Tor von Mario Gómez hatten den deutschen Rekordmeister dann doch noch auf die Siegerstraße gebracht. Zwischendurch hatte De Zerbi zwar selbst noch einen gefährlichen Torschuss, diesen konnte Hans Jörg Butt im Tor der Gastgeber allerdings über die Latte lenken.

Die Bayern beendeten die Vorrunde später als Gruppensieger, bereits im Achtelfinale gegen Inter Mailand war dann aber schon Schluss. In diesem Jahr steht der FCB zumindest schon im Viertelfinale und trifft dort am 9. April (ab 21 Uhr im LIVETICKER) auf den FC Arsenal. Allerdings ist der europäische Wettbewerb in dieser Saison die einzige realistische Hoffnung auf einen Titel. Geht das Duell mit den Gunners verloren, wäre es die erste titellose Saison seit 2012.

Deswegen suchen die Verantwortlichen weiterhin dringend nach einem neuen Trainer. Eine Zusammenarbeit mit De Zerbi wird zumindest immer realistischer. In der Spieltags-Pressekonferenz vor dem eigenen Spiel gegen Brentford am Mittwoch (ab 20.30 im LIVETICKER) ließ er die Frage nach seiner Zukunft offen, verwies hingegen darauf, dass er sich noch auf die aktuelle Saison konzentrieren will.

Nagelsmann und Mourinho sind weitere Kandidaten

Außerdem gab Wunsch-Kandidat Xabi Alonso vor einigen Tagen bekannt, dass er zur kommenden Saison bei Fast-Meister Bayer Leverkusen bleibt. Viele Optionen bleiben dem FC Bayern also nicht mehr. Neben De Zerbi werden aktuell noch Bundestrainer Julian Nagelsmann und José Mourinho gehandelt.