Home>Fußball>Bundesliga>

Union-Hammer fix! Alter Bekannter kehrt in die Bundesliga zurück

Bundesliga>

Union-Hammer fix! Alter Bekannter kehrt in die Bundesliga zurück

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Union-Hammer fix!

Horst Heldt heuert erneut bei einem Bundesliga-Klub an. Drei Jahre nach seinem Aus beim 1. FC Köln wird er Sportchef bei Union Berlin.
Was für ein Abstiegskrimi! Union Berlin rettet sich auf dramatische Art und Weise in letzter Minute und bleibt weiterhin in der Bundesliga.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Horst Heldt heuert erneut bei einem Bundesliga-Klub an. Drei Jahre nach seinem Aus beim 1. FC Köln wird er Sportchef bei Union Berlin.

Horst Heldt kehrt in die Bundesliga zurück! Der 54-Jährige übernimmt die Rolle als Geschäftsführer Sport bei Union Berlin von Oliver Ruhnert.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Wir werden personell neu aufgestellt in die neue Saison starten. Mit Horst Heldt konnten wir einen erfahrenen Bundesliga-Manager für uns gewinnen, der im Sommer zu uns stoßen wird, aber bereits jetzt in alle Planungen eingebunden ist. Oliver Ruhnert bleibt uns erhalten, wird eng mit Horst Heldt zusammenarbeiten und die Kaderplanung für die neue Spielzeit vorantreiben“, wird Union-Präsident Dirk Zingler auf der Klub-Homepage zitiert.

Horst Heldt soll eine neue Aufgabe bei Union Berlin antreten
Horst Heldt soll eine neue Aufgabe bei Union Berlin antreten

Auch Heldt kommt zu Wort: „Union ist seit vielen Jahren eine stabile Größe im deutschen Profifußball; ein ruhiger, gut geführter Verein. Die Entwicklung der letzten Jahre verlief außerordentlich rasant und war extrem beeindruckend. Es ist nicht überraschend, dass dann auch mal eine schwierige Saison zu bewältigen ist. Das gehört zur Etablierung in der Bundesliga dazu und kann sich für die Zukunft noch als sehr wertvoll erweisen. Ich bin stolz, künftig für den 1. FC Union Berlin zu arbeiten und werde meine Erfahrungen hier einbringen, um gemeinsam erfolgreich zu sein.“

Heldt war 2007 als Manager Deutscher Meister mit dem VfB Stuttgart geworden, zehn Jahre später stieg er mit Hannover 96 in die Bundesliga auf. Zuletzt war er bis zum Ende der Spielzeit 2020/21 als Geschäftsführer beim 1. FC Köln aktiv gewesen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Union legte in der abgelaufenen Spielzeit eine bemerkenswerte Talfahrt hin. Nach Tabellenplatz vier in der Vorsaison und der damit verbundenen Champions-League-Teilnahme sicherte sich der Klub erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Bundesliga.

Im Saisonverlauf mussten zwei Trainer ihren Hut nehmen: Zunächst musste der langjährige Erfolgscoach Urs Fischer nach einer Niederlagenserie gehen, vor dem vorletzten Bundesliga-Spieltag dann Nenad Bjelica. Demnach ist es Heldts Aufgabe, einen neuen Mann für den Posten des Cheftrainers zu finden.