Home>Fußball>Bundesliga>

Matthäus fordert DFB-Star zum FC Bayern!

Bundesliga>

Matthäus fordert DFB-Star zum FC Bayern!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Matthäus wirbt für Wirtz bei Bayern

Lothar Matthäus fordert den FC Bayern auf, sich um Florian Wirtz zu bemühen. Angeblich steht zunächst aber ein anderer auf der Einkaufsliste. Dass de Ligt auf der Verkaufsliste zu finden ist, versteht der Rekordnationalspieler nicht.
Julian Nagelsmann spricht nach dem 5:1 Auftaktsieg der DFB-Elf gegen Schottland bei der UEFA Euro 2024 über die Rolle von Jamal Musiala und Florian Wirtz
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Lothar Matthäus fordert den FC Bayern auf, sich um Florian Wirtz zu bemühen. Angeblich steht zunächst aber ein anderer auf der Einkaufsliste. Dass de Ligt auf der Verkaufsliste zu finden ist, versteht der Rekordnationalspieler nicht.

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus wünscht sich „Wusiala“ für den FC Bayern, doch der Rekordmeister plant wohl den Transfer eines anderen „Zauberkünstlers“. Wie die Sport Bild berichtet, soll der niederländische Nationalspieler Xavi Simons, der in der vergangenen Saison auf Leihbasis für RB Leipzig spielte, nach München gelockt werden. Der 21-Jährige steht noch bei Paris Saint-Germain unter Vertrag.

{ "placeholderType": "MREC" }

Für Matthäus wäre jedoch Florian Wirtz (21) die perfekte Lösung für seinen Ex-Klub, vor allem das Duo mit Jamal Musiala (21) in der Nationalmannschaft hat es dem Weltmeister von 1990 angetan.

„Gemeinsam sind sie schon jetzt das größte Versprechen auf viele, viele Titel für den deutschen Fußball, natürlich auch auf den EM-Titel“, schrieb Matthäus in der Sport Bild.

Matthäus schwärmt von "Wusiala"
828bc1856af6f7b1cbbb17669bafacc6e7f5a5e6-ipad.jpg

Der 63-Jährige fordert, dass die Bayern mit Musiala (Vertrag bis 2026) verlängern und „Wirtz aus Leverkusen holen und langfristig unter Vertrag nehmen. Falls es sofort nicht möglich ist, würde ich - wäre ich Bayern-Manager - alles versuchen, um bereits jetzt eine Einigung ab 2025 zu finden“, so Matthäus.

{ "placeholderType": "MREC" }

De Ligt als Verkaufskandidat? Für Matthäus verwunderlich

Die Bayern haben sich nach der ersten titellosen Saison seit 2011/12 bislang auf die Defensive konzentriert. Aus Stuttgart kommt der Japaner Hiroki Ito, mit Jonathan Tah sollen sich die Münchner bereits einig sein, wenngleich die Ablösesumme wohl ein großes Streitthema bleibt.

Matthäus traut dem Abwehrspieler vom Deutschen Meister Bayer Leverkusen jedenfalls zu, es auch beim FC Bayern zu schaffen: „Er hat sich unter Xabi Alonso gut entwickelt und spielt auch in der Nationalelf stabil.“

Kommt Tah, ist ein Abgang von Matthijs de Ligt wohl unausweichlich. „De Ligt wäre einer der Leidtragenden. Er hat einen sehr guten Vertrag bekommen und war sehr teuer, als er aus Italien verpflichtet wurde“, sagte SPORT1-Chefreporter Stefan Kumberger in der aktuellen Folge des Podcasts „Die Bayern-Woche“.

Für Matthäus sind diese Gedankenspiele der Münchner verwunderlich. Er sieht den Niederländer als „den gesetztesten aller Innenverteidiger bei Bayern - und nicht als Verkaufskandidat.“ Zudem würde der Verkaufswert fallen, wenn bekannt wird, dass der Klub einen Spieler abgeben will.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)