Home>Fußball>Bundesliga>

Rose-Entscheidung gefallen! RB Leipzig klärt Trainer-Frage

Bundesliga>

Rose-Entscheidung gefallen! RB Leipzig klärt Trainer-Frage

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Rose-Entscheidung gefallen!

RB Leipzig klärt die Frage nach der Zukunft von Marco Rose. Der Bundesligist und der Trainer einigen sich auf eine Verlängerung.
Nach dem Spiel von RB Leipzig gegen den SV Werder Bremen spricht RB-Trainer Marco Rose über ein vermeintliches Interesse der AC Milan an ihm.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
RB Leipzig klärt die Frage nach der Zukunft von Marco Rose. Der Bundesligist und der Trainer einigen sich auf eine Verlängerung.

Lange gab es Gerüchte um einen möglichen Abgang von Marco Rose, die dieser auch selbst nicht aus der Welt schaffen wollte - nun ist eine Entscheidung gefallen. Rose bleibt Trainer von RB Leipzig und hat seinen bis 2025 laufenden Vertrag sogar noch um ein weiteres Jahr verlängert.

{ "placeholderType": "MREC" }

Das gab der Bundesligist am Mittwochvormittag bekannt.

Wenn du hier klickst, siehst du X-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von X dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Ich freue mich, dass wir zusammen weitermachen“, wurde Rose in der Mitteilung zitiert. Zudem sprach er auch über die ehrgeizigen Ziele mit dem Klub: „Der Verein, arbeitet im Hintergrund daran, dass wir wieder eine schlagkräftige Truppe aufstellen. Wir spüren, dass noch mehr geht und wir auch immer mehr wollen.“

RB-Boss Schröder freut sich auf Verlängerung mit Rose

Auch Sportdirektor Rouven Schröder freut sich über die weitere Zusammenarbeit.

{ "placeholderType": "MREC" }

Laut ihm war „beiden Seiten sehr schnell klar, den erfolgreichen Weg fortsetzen zu wollen und dementsprechend professionell und zugleich zielgerichtet verliefen die Verhandlungen der letzten Tage. Zu diesem Zeitpunkt Klarheit in der Trainerfrage zu haben, hilft uns auch im Hinblick auf andere, wichtige Personalien.“

Rose galt zuvor auch als Kandidat für internationale Topklubs wie den AC Mailand. Er hatte sich immer ein Hintertürchen offen gelassen, wenn es um seine RB-Zukunft ging: „Wir müssen uns aber natürlich darüber unterhalten, wo wir hinwollen und wie geht es weiter. Gehen jetzt vielleicht wieder der ein oder andere Spieler?“

Die Saison 2023/2024 beendete Rose mit Leipzig auf dem vierten Platz noch vor seinem Ex-Klub Borussia Dortmund und löste somit das direkte Ticket für die Champions League. Zudem gewann er mit RB in seiner Amtszeit bereits den DFB-Pokal sowie den deutschen Supercup.

Seit dem Amtsantritt von Rose im September 2022 holte Leipzig in 86 Pflichtspielen 53 Siege. Mit einem Punkteschnitt von 2,01 kann der Ex-BVB-Coach den besten Punkteschnitt aller Bundesliga-Trainer von RB vorweisen.