Anzeige

Barcelonas Zahlen des Grauens

Barcelonas Zahlen des Grauens

Der FC Barcelona erlebt gegen die Bayern eine Pleite historischen Ausmaßes. Erschreckend war vor allem die Laufleistung von Lionel Messi und Co.
Gerard Piqué fordert nach der krachenden Niederlage gegen den FC Bayern Veränderungen im Klub. Sich selbst schließt das Klub-Urgestein davon nicht aus.
Johannes Fischer
Johannes Fischer
von Johannes Fischer

Die Gesichter der Barca-Spieler sprachen Bände.

Mit leeren Blicken taumelten Lionel Messi, Gerard Piqué und die restlichen Geschlagenen des einstigen Vorzeigeklubs wie geprügelte Hunde über den Rasen.

Das 2:8 im Champions-League-Viertelfinale hat Spuren hinterlassen, bei denen es schwer werden dürfte, sie in der nächsten Zeit wegzuwischen. (Pressestimmen: "Was für ein Gemetzel!") 

Blickt man auf die Zahlen dieses historischen Spiels, dann wird klar, wie unterlegen die Katalanen an diesem Abend wirklich waren. Dies betraf nicht einmal den Ballbesitz, der sogar annähernd gleich war (51 Prozent für die Bayern).

Barcas größter Schandfleck in Europa

Eklatant ist allerdings der Unterschied in der Laufleistung zwischen den beiden Teams. Während die Elf von Hansi Flick 107,6 Kilometer abspulten, blieb Barcelona mit 98,3 Kilometern sogar unter der 100-Kilometer-Grenze.  

Der FC Bayern steht nach einer Gala im Halbfinale der Champions League. Trainer Hansi Flick hebt einen Spieler ganz besonders hervor.
02:37
Nach historischem Schützenfest: Diesen Spieler hebt Flick hervor

Dass die Pleite historische Ausmaße hat, beweist diese Statistik: Barca kassierte zum ersten Mal seit der 0:8-Niederlage gegen Sevilla im April 1946 acht Tore in einem Spiel - das ist über 74 Jahre her. In einem europäischen Wettbewerb mussten die Blaugrana noch nie eine vergleichbare Schlappe hinnehmen.

Die 2:6-Niederlage gegen die Valencia im September 1962 beim "Inter-Cities Fairs Cup" war bislang der größte Schandfleck in Europa.

Aber auch in der spanischen Liga muss man eine ähnliche Blamage mit der Lupe suchen. Der Abgesang gegen die Bayern ist die erste Niederlage mit sechs Toren Vorsprung seit April 1951, als man im Stadtderby gegen Espanyol mit 0:6 unterlag. Vier Tore innerhalb der ersten 31 Minuten kassierte der Klúb letztmals 1951 beim 1:4 gegen Real Madrid.

Fast schon folgerichtig werden die Katalanen zum ersten Mal seit 2013/14 eine Saison ohne Titel abschließen - und sich in der nächsten Zeit um einen größeren Umbruch kümmern müssen.