Anzeige

Alaba tröstet weinenden Neymar

Alaba tröstet weinenden Neymar

Der FC Bayern triumphiert in der Champions League. Unmittelbar nach dem Finalsieg gegen PSG denkt David Alaba auch an die Verlierer und tröstet Neymar.
Der FC Bayern München geht durch den Treffer von Ex-PSG-Spieler Kingsley Coman mit 1:0 in Führung. Beim Public Viewing in München brechen dabei alle Dämme.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der Schlusspfiff war für die Bayern-Stars der Startschuss zur großen Triple-Party!

David Alaba dachte im Moment des großen Triumphs aber auch an die Verlierer.

Der Abwehrchef der Münchner nahm nach dem 1:0-Sieg im Champions-League-Finale gegen Paris Saint-Germain den weinenden Superstar Neymar in die Arme und spendete minutenlang Trost.

Auch Bayern-Trainer Flick spendet Neymar Trost

Auch Bayern-Trainer Hansi Flick richtete ein paar aufmunternde Worte an den untröstlichen Brasilianer.

Vor dem Spiel war der 28-Jährige noch gut gelaunt. Bei der Busankunft legte er in den Katakomben ein kleines Tänzchen hin.

Kingsley Coman hatte die Münchner im Finale von Lissabon mit seinem Kopfballtreffer (59.) zum zweiten Triple der Vereinsgeschichte geführt.