Anzeige

Das Auslosungs-Phänomen des FCB

Das Auslosungs-Phänomen des FCB

Der FC Bayern ist Stammgast in der Champions League. Bei der Auslosung der Gruppen offenbart sich dem Rekordmeister ein wiederkehrendes und kurioses Phänomen.
Mit vier deutschen Teams geht es in Champions-League-Achtelfinale
Mit vier deutschen Teams geht es in Champions-League-Achtelfinale
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Als deutscher Serienmeister hat der FC Bayern in den vergangenen Jahren immer an der Champions League teilgenommen.

Dementsprechend sind die Münchner längst Stammgast bei der Auslosung.

Wie Bayern-Vorstandsmitglied Andreas Jung auf der vereinseigenen Homepage verriet, lässt sich dabei seit geraumer Zeit ein bemerkenswertes Phänomen beobachten.

Kurioses Bayern-Phänomen bei Champions-League-Auslosung

"Eine Geschichte wiederholt sich kurioserweise, seitdem ich dabei bin: Es gibt vormittags immer eine Probeauslosung - und wir haben am Ende nie gegen ein Team gespielt, das wir schon beim Test bekommen haben", berichtete Jung.

"Inzwischen erkundige ich mich vorher nach den Probeergebnissen", verriet Jung, "und dann sagen die UEFA-Leute immer: 'Ihr werdet sicher nicht auf dieses oder jenes Team treffen, weil die Proben bei euch nie Realität werden.' Das hat sich herumgesprochen, das ist fast schon Kult."

Wen der Champions-League-Sieger in dieser Saison bei der Probe zugelost bekam, verriet Jung zwar nicht.

Sicher ist jedoch, dass es nicht Salzburg, Atlético Madrid und Lokomotive Moskau waren.