Darum war Kimmich stinksauer

Darum war Kimmich stinksauer

Nach der Auswechslung von Leon Goretzka ist Joshua Kimmich stinksauer. Dem Bayern-Star dauert es viel zu lange, bis sein Mittelfeld-Kollege vom Platz geht.
Gegen PSG offenbaren sich bei den Bayern mehrere Kader-Schwächen. Gerade die Abwehr wackelt - braucht es da jetzt nach den feststehenden Abgängen von Alaba und Boateng den Umbau?
"Reicht im Leben nicht!" Hier muss sich Bayern verstärken
06:55
von F. Plettenberg
am 7. Apr

Dieser Wechsel dauerte ihm viel zu lange!

Als Leon Goretzka nach 33 Minuten angeschlagen vom Platz musste, brüllte der Mittelfeld-Anführer der Bayern beim Stand von 0:2 quer über den Platz: "Wir spielen seit fünf Minuten mit einem Mann weniger!" (FC Bayern - PSG im LIVETICKER)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Was war passiert: Nahezu unbemerkt zeigte Goretzka seinem Trainer Hansi Flick vor einem Paris Eckstoß an, dass er raus muss. Was er hatte, war nicht zu erkennen.

Boateng kommt für Süle 

Anschließend beorderte Flick Jérôme Boateng zum Warmmachen, weil es in der Allianz Arena für einen Spontan-Einwechslung zu kalt war. Wenig später zog sich Boateng wieder an, weil sich Flick umentschied: Alphonso Davies sollte kommen. (Flick korrigiert Abwehr-Entscheidung)

Nach der 2:3-Niederlage erklärte Flick die späte Goretzka-Auswechslung: "Es ist nicht spät reagiert worden. Es geht darum, dass man sich auch warmmachen muss. Wir wollten erst Jerome reinbringen, haben uns dann für Alphonso Davies entschieden. Alphonso war relativ schnell dann auch bereit, deswegen haben wir den Wechsel ein bisschen schneller über die Bühne bekommen. Es war eine Überlegung, noch mal Geschwindigkeit auf dem Flügel zu haben. Das war positiv für uns."

Lucas Hernández wechselte nach dessen Einwechslung nach innen, Alaba zog ins defensive Mittelfeld um und Kimmich zog weiter die Fäden, leitete auch den 1:2-Anschlusstreffer von Eric Maxim Choupo-Moting ein.

Eine weitere Auswechslung hatte es auch in sich. In der 42. Minute nahm Flick den völlig überforderten Niklas Süle vom Feld und wechselte Boateng ein. Allerdings sagte Flick später, Süle habe ebenfalls wegen einer Muskelverletzung ausgewechselt werden müssen.

Sehr zum Ärger von Flick.