Anzeige

Diese Messi-Szene sorgt für Aufsehen

Diese Messi-Szene sorgt für Aufsehen

Lionel Messi erzielt gegen Manchester City sein erstes Tor für PSG. Der argentinische Superstar überzeugt im Spiel aber auch in einer ganz speziellen Rolle.
Lionel Messi, Neymar und Kylian Mbappé: Das sollte das neue PSG-Traumtrio werden, doch aktuell sorgt die Kombination eher für Ärger.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Lionel Messi ist endlich vollständig in Paris angekommen.

Beim 2:0-Sieg gegen Manchester City erzielt Messi sein erstes Tor für das Star-Ensemble. Nach einer schönen Vorlage von Kylian Mbappé traf der Argentinier nach einem Doppelpass aus knapp 16 Metern sehenswert in den rechten Winkel. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Messi sorgte aber nicht nur mit seiner guten Leistung und dem schönen Tor für Begeisterung, sondern auch mit einer kuriosen Szene für Aufsehen.

Messi legt sich hinter die Mauer

Messi diente in der Schlussphase bei einem Freistoß für Manchester City aus aussichtsreicher Position zum Schutz vor einem Flachschuss. Dafür legt sich der Superstar ganz selbstlos hinter die Mauer.

So richtig wohl zu fühlen schien er sich in dieser Rolle aber nicht. Fragend schaute er seinen Kumpel Neymar, der in der Mauer stand, an, ob er denn richtig liege.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Während die Szene in den sozialen Medien vor allem für Belustigung sorgte, waren einige Experten verwundert. „Wir konnten es nicht glauben“, sagte Ex-Bayern-Spieler Owen Hargreaves bei BT Sport: „Er ist einer der Größten aller Zeiten, wenn nicht sogar der Größte.“

Ferdinand: Szene für Messi „respektlos“

Kollege Rio Ferdinand glaubt, dass eine entsprechende Freistoßszene im Training eingeübt worden sei, und ergänzte: „In dem Moment, als Mauricio Pochettino ihn auf dem Trainingsplatz dazu aufforderte, hätte jemand hingehen und sagen müssen: ‚Nein, nein, nein, nein, das macht man mit Leo Messi nicht.‘“

Die United-Legende weiter: „Das kann man nicht. Das ist respektlos, ich würde es nicht zulassen. Wenn ich in dieser Mannschaft wäre, würde ich sagen: ‚Nein, ich lege mich für dich hin.‘“

Er redete sich regelrecht in Rage: „Das kann man nicht zulassen, dass er sich so hinlegt. Er macht sein Trikot nicht schmutzig. Das ist nicht das, was Messi macht.“

Alles zur Champions League bei SPORT1