Anzeige

Darum sah Can Rot

Darum sah Can Rot

Borussia Dortmund verpasst den Einzug ins Achtelfinale vorzeitig. Für Aufregung sorgt ein Platzverweis für Emre Can. Sogar Erling Haaland meldet sich zu Wort.
Marco Rose äußert sich zu der Roten Karte von Emre Can im Spiel gegen Sporting Lissabon. Can prallte im Zweikampf mit Pedro Porro zusammen und kassierte dabei selbst einen Tritt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Schon wieder ein Platzverweis gegen Borussia Dortmund in der Champions League!

Diesmal wurde Emre Can beim Stand von 0:2 bei Sporting Lissabon mit einer Roten Karte vom Feld geschickt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Can prallte zunächst im Zweikampf mit Pedro Porro zusammen und kassierte dabei selbst einen Tritt.

BVB-Trainer Marco Rose ist klar enttäuscht nach der Niederlage in Lissabon. Er weiß, dass die Mannschaft besser werden muss, um auch in Zukunft wieder Champions League Niveau zu spielen.
01:07
So erklärt Rose den BVB-K.o.

Nachdem der Spanier zu Boden ging, sprang Can aggressiv über seinen Gegner und baute sich wütend über ihm auf.

Dabei stieg Can seinem Gegner - ob beabsichtigt, oder nicht - aufs Sprunggelenk.

Der Schiedsrichter zeigt dem deutschen Nationalspieler die Rote Karte, was nicht nur Marco Reus sichtbar zornig machte.

Reus verärgert - Haaland ratlos

Auch der verletzte Erling Haaland twitterte sofort: „Was hat Emre falsch gemacht? Ich habe überhaupt nichts gesehen.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Später löschte der Norweger seinen Tweet allerdings. Auf Fotos ist der Tritt deutlich zu sehen. Womöglich ließ dies Haaland einsichtig werden.

Bereits beim vergangenen Champions-League-Spiel gegen Ajax Amsterdam musste Dortmund einen sehr fragwürdigen Platzverweis gegen Mats Hummels verkraften.

Mats Hummels bekam im Champions League Spiel gegen Ajax Amsterdam nach 30 Minuten die Rote Karte. Peter Neururer sieht die Rote Karte ganz klar als angemessen.
02:16
Neururers knallhartes Hummels-Urteil: "Dunkelrot"

Die Borussia unterlag Benfica Lissabon mit 1:3 und steht damit bereits vor dem letzten Vorrundenspieltag als Gruppendritter fest.

Alles zur Champions League bei SPORT1