Anzeige
Home>Fußball>Champions League>

Nach 0:5 beim BVB: Daniel Farke ersetzt Sergen Yalcin als Besiktas-Coach nicht

Champions League>

Nach 0:5 beim BVB: Daniel Farke ersetzt Sergen Yalcin als Besiktas-Coach nicht

Anzeige
Anzeige

Wende bei Ex-BVB-Coach

Wende bei Ex-BVB-Coach

Sergen Yalcin reagiert auf die bittere Pleite gegen Dortmund in der Champions League. Neuer Besiktas-Coach wird doch nicht ein Ex-BVB-Trainer.
Marco Rose zeigt sich zufrieden mit CL-Abschied des BVB gegen Besiktas. Eine Frage über den verletzten Manuel Akanji sorgt beim BVB-Coach für Verwunderung.
Patrick Berger
Patrick Berger

Nach der 0:5-Packung am Dienstag in der Champions League bei Borussia Dortmund hat der Chefcoach des türkischen Meisters Besiktas Istanbul, Sergen Yalcin, seinen Rücktritt erklärt.

Dies gab der Klub am Donnerstag bekannt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Der Traditionsklub vom Bosporus war zuletzt fünf Spiele in Folge sieglos geblieben. In der Süper Lig belegt Besiktas derzeit einen enttäuschenden neunten Platz mit 18 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Trabzonspor. (Raiola im SPORT1-Interview: „Zorc muss mich wirklich gehasst haben“)

Farke wird Besiktas-Trainer

Als absoluter Wunschkandidat für die Nachfolge galt nach SPORT1-Informationen Daniel Farke. Doch der deutsche Trainer, der von Juli 2017 bis Anfang November 2021 Coach bei Norwich City in England war, wird Besiktas nun doch nicht übernehmen.

Es gab zwar gute Gespräche zwischen beiden Seiten, doch Farke entschied sich unter anderem wegen des Zeitpunkts schließlich doch gegen ein Engagement und wird dem türkischen Top-Klub absagen.

Zwischen 2015 und 2017 stand Farke, den auch die Bundesliga reizt, bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund an der Seitenlinie.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst