Anzeige
Home>Fußball>Champions League>

Champions League: "ausgespielt wie selten zuvor" - Toni Kroos mit Frust nach Auswechslung

Champions League>

Champions League: "ausgespielt wie selten zuvor" - Toni Kroos mit Frust nach Auswechslung

Anzeige
Anzeige

Wut-Abgang von Kroos

Wut-Abgang von Kroos

Toni Kroos muss beim Champions-League-Duell gegen Chelsea vorzeitig vom Feld und ist sauer. In Spanien gibt es deutliche Kritik am Deutschen.
Der FC Chelsea scheidet nach Verlängerung gegen Real Madrid aus der Champions League aus. Trainer Thomas Tuchel hat eine Aktion des Schiedsrichters gar nicht gefallen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das war ganz schön knapp für Real Madrid!

Nach dem 3:1-Hinspielsieg beim FC Chelsea retteten sich die Königlichen kurz vor Schluss noch in die Verlängerung, in der Karim Benzema zum 2:3 traf und damit den Einzug ins Halbfinale perfekt machte. (BERICHT: Tuchel giftet nach Chelsea-Aus gegen Schiri)

Zu dem Zeitpunkt saß Toni Kroos bereits auf der Bank, denn er wurde als erster Real-Spieler in der 73. Minute ausgewechselt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Als die Auswechseltafel mit seiner Nummer darauf erschien, ließ er seinem Frust freien Lauf und schimpfte über die Entscheidung. Nach dem Verlassen des Platzes würdigte er Trainer Carlo Ancelotti keines Blickes und klatschte nur widerwillig ab. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Auch wenn die Zahlen von Kroos einmal mehr gut aussahen (91 Prozent Passquote, acht Balleroberungen) und er seine Auswechslung nicht nachvollziehen konnte - seine Leistung wurde in Spanien heftig kritisiert.

Kroos „ausgespielt wie selten zuvor“

„Der von Chelsea vorgegebene Rhythmus hat ihn überwältigt“, urteilte die Real sehr gewogenen Marca hart.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Kroos habe keinen Weg gefunden, sich im Spiel wohlzufühlen. Stattdessen wurde er „ausgespielt wie selten zuvor“.

Bezeichnend: Nachdem er wutentbrannt das Spielfeld verlassen hatte, drehte Real auf. „Ohne den Deutschen hat sich Madrid verbessert“, meinte die Marca und gab Kroos einen Tipp: „Die Wut sollte nicht auf Ancelotti gerichtet sein.“

Für Kroos kam der junge Eduardo Camavinga - und dieser sorgte für die Wende.

„Er hat die Mannschaft auf seine Seite gezogen“, schwärmte die Marca vom 19-Jährigen, der Kroos langfristig ersetzen könnte: „Seine Leistung schreit nach einer prominenteren Rolle.“

Alles zur Champions League bei SPORT1