Anzeige
Home>Fußball>Champions League>

Sammer witzelt über BVB-Verletzungen

Champions League>

Sammer witzelt über BVB-Verletzungen

Anzeige
Anzeige

Sammer witzelt über BVB-Verletzungen

Sammer witzelt über BVB-Verletzungen

Die Verletzungsproblematik von Borussia Dortmund sorgt bei den Verantwortlichen für Sorgenfalten. BVB-Berater Matthias Sammer nimmt es mit Humor.
Matthias Sammer fungiert u.a. als externer Berater von Borussia Dortmund
Matthias Sammer fungiert u.a. als externer Berater von Borussia Dortmund
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Es ist ein leidiges Thema der noch jungen Spielzeit.

Die Verletzungsproblematik bei Borussia Dortmund sorgt beinahe wöchentlich für Gesprächsstoff, da sich die Liste der (langfristigen) Ausfälle stetig erweitert. Aktuell stehen unter anderem Mo Dahoud, Thorgan Hazard und Jamie Bynoe-Gittens nicht zur Verfügung. Eine Hypothek, die auf lange Sicht nicht zu kompensieren scheint. Nun hat sich auch Matthias Sammer zur angespannten Personalsituation beim Ruhrpott-Klub geäußert.

Sammer scherzt über Verletzungen bei Borussia Dortmund

Im Rahmen der Übertragung der Champions-League-Partie des FC Bayern München gegen den FC Barcelona (2:0) sprach der externe BVB-Berater über die Folgen des vollgepackten Terminkalenders bis zur WM in Katar und witzelte in einem Nebensatz über die Anzahl der Verletzungen bei Borussia Dortmund. (Stimmen: Goretzka lässt Dampf ab)

„Leider kann man bei diesem Programm Verletzungen nicht vermeiden. Ich wäre froh über jeden Spieler, der da ist. Wäre ich irgendwo verantwortlich, sage ich: Lieber einen zu viel als einen zu wenig. Es gibt immer drei, vier Verletzte. Außer bei uns. Es gibt ein bisschen mehr in Dortmund, aber ansonsten gibt‘s normal nur drei, vier Verletzte“, sagte Sammer bei Amazon Prime Video. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Zum Leidwesen des Vizemeisters fiel mit Gregor Kobel jüngst erneut ein essenzieller Spieler für längere Zeit aus. Der Stammkeeper erlitt einen Muskelfaserriss und verpasste dadurch den Auftakt in die Königsklasse gegen Kopenhagen. Der Schweizer zählt in dieser Saison bislang zu den absoluten Leistungsträgern und gilt als sicherer Rückhalt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Ciro Immobile sollte bei Borussia Dortmund eigentlich Robert Lewandowski beerben. Anstelle eines neuen Top-Torjägers holte sich der Verein allerdings ein neues Intermezzo nach Dortmund.
01:54
SPORT1 Bundesliga Classics: Ciro Immobiles Leidenszeit bei Borussia Dortmund