Home>Fußball>Champions League>

Champions League: Kuriose Szene zur Halbzeit! Bayern-Star Mané tauscht Trikot mit Gegner

Champions League>

Champions League: Kuriose Szene zur Halbzeit! Bayern-Star Mané tauscht Trikot mit Gegner

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Kuriose Szene um Mané

Sadio Mané hat mit dem FC Bayern in der ersten Halbzeit gegen Viktoria Pilsen alles im Griff. Sein Trikot ist er allerdings los.
Nach seinem Tor bekam Serge Gnabry ein Küsschen von Leon Goretzka. Anschließend erklärt der Mittelfeldspieler, warum.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Kuriose Szene beim Spiel des FC Bayern gegen Viktoria Pilsen (5:0)!

{ "placeholderType": "MREC" }

Beide Mannschaften verließen nach dem Halbzeitpfiff des montenegrinischen Schiedsrichters Nikola Dabanovic beim Stand von 3:0 für die Münchner den Rasen, als Bayern-Star Sadio Mané unerwartet sein Trikot auszog. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Daraufhin ging der Senegalese, der für das zwischenzeitliche 3:0 gesorgt hatte, zu seinem Landsmann Modou N‘Diaye und tauschte mit ihm das Trikot, bevor sie den Platz Richtung Katakomben verließen. Während Sadio Mané als Superstar der Afrikaner sein Team zur WM in Katar führen wird, wartet der Sechser der Tschechen mit der Rückennummer 99 weiter auf sein Länderspieldebüt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Trotz des Trikottauschs war der Arbeitstag des Bayern-Angreifers zur Pause noch nicht beendet.

Gegen Viktoria Pilsen sind die Bayern voll auf Kurs drei Punkte. Leroy Sané eröffnete in der siebten Minute die Tor-Party für den Rekordmeister, ehe Serge Gnabry in der 13. Minute nachlegte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Mané, der nur acht Minuten später für das dritte Münchner Tor sorgte, verhinderte in der 37. Minute durch eine knappe Abseitsstellung das 4:0 durch Jamal Musiala, welche Sané fünf Minuten nach der Halbzeit nach Vorlage Manés nachholte. Der eingewechselte Choupo-Moting legte kurz darauf das 5:0 nach (59.). Dabei blieb es.

Alles zur Champions League bei SPORT1

{ "placeholderType": "MREC" }