Home>Fußball>Champions League>

Champions League: Marc André Ter Stegen widerspricht Xavi öffentlich

Champions League>

Champions League: Marc André Ter Stegen widerspricht Xavi öffentlich

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Ter Stegen widerspricht Xavi

Nach dem schmerzhaften Aus in der Champions League gegen Paris Saint-Germain war die Enttäuschung beim FC Barcelona groß. Trainer Xavi beschwert sich über den Schiedsrichter, Ter Stegen hat eine andere Meinung.
Xavi, Trainer des FC Barcelona, verlässt den Club im Sommer, dennoch gibt es Spekulationen um einen Verbleib, aber wohl auch neue Jobangebote.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Nach dem schmerzhaften Aus in der Champions League gegen Paris Saint-Germain war die Enttäuschung beim FC Barcelona groß. Trainer Xavi beschwert sich über den Schiedsrichter, Ter Stegen hat eine andere Meinung.

Der deutsche Nationaltorhüter Marc-André Ter Stegen hat seinem Trainer Xavi nach dem Aus des FC Barcelona in der Champions League öffentlich widersprochen. Anders als der Coach sah der Keeper in dem Platzverweis für seinen Teamkollegen Roland Araujo eine vertretbare Entscheidung.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Wir haben PSG so erwartet. Am Ende bist du nach einer halben Stunde nur noch ein Mann. Ich will nicht sagen, dass es ein Fehler war, ich wollte nach dem Ball greifen. Man kann das Foul von Araújo pfeifen, und wenn man es pfeift, ist es ein Platzverweis.“

Xavi, der selbst mit einer Roten Karte vom Platz geflogen war, hatte den Pfiff gegen seinen Verteidiger zuvor als Fehlentscheidung bezeichnet: „Die Rote Karte hat alles verändert. Es ist eine Schande, dass unsere Champions-League-Saison aufgrund eines Fehlers des Schiedsrichters beendet ist.“

El Clásico am Sonntag

Auch für den ehemaligen Bundesliga-Torhüter Ter Stegen war der erste Gegentreffer noch vor der Pause derweil der Knackpunkt in der Partie: „Wenn wir in der 40. Minute keinen Gegentreffer kassieren und mit einem 1:0 in die Halbzeit gehen, haben wir vielleicht eine Chance.“ Dembélé, der vor der Saison von Barcelona nach Paris gewechselt war, erzielte kurz vor der Pause das wichtige 1:1 für Paris. Die Partie endete mit einem 1:4.

{ "placeholderType": "MREC" }

Ter Stegen erklärte: „Ich bin sehr enttäuscht, denn am Ende war es heute möglich. Enttäuschung ist das richtige Wort.“

Doch der Blick des 31-Jährigen richtete sich dann bereits auf die kommenden Aufgaben und den Rest der Saison: „Es war möglich, das Halbfinale zu erreichen. Das müssen wir beibehalten. Alles geht weiter, wir werden uns ausruhen und uns auf das Spiel am Wochenende vorbereiten, das auch wichtig ist“.

Am Sonntag um 21:00 Uhr findet El Clásico statt. Wenn der FC Barcelona noch eine Chance auf die Meisterschaft haben will, muss er Real Madrid auf jeden Fall schlagen.