Home>Fußball>Champions League>

Finale gegen BVB: Real-Superstar fällt wohl aus!

Champions League>

Finale gegen BVB: Real-Superstar fällt wohl aus!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Real-Star fällt gegen BVB wohl aus!

Beim Champions-League-Finale in knapp zwei Wochen muss Real Madrid wohl auf eine wichtige Säule verzichten. Ungewissheit gibt es für einen Mittelfeld-Star auch mit Blick auf die anstehende EM.
Aurelien Tchouameni (M.) wird wohl das Endspiel der Champions League verpassen
Aurelien Tchouameni (M.) wird wohl das Endspiel der Champions League verpassen
© IMAGO/Sebastian Frej
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Beim Champions-League-Finale in knapp zwei Wochen muss Real Madrid wohl auf eine wichtige Säule verzichten. Ungewissheit gibt es für einen Mittelfeld-Star auch mit Blick auf die anstehende EM.

Real Madrid droht für das Endspiel der Champions League gegen Borussia Dortmund ein herber personeller Rückschlag.

{ "placeholderType": "MREC" }

Aurélien Tchouaméni soll laut einem Bericht der Marca für das Finale ausfallen. Der französische Nationalspieler hatte sich im Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Bayern am Fuß verletzt und konnte seither kein Spiel absolvieren.

Ursächlich für die Absage ist laut dem Bericht der Bruch des dritten Mittelfußknochens. Dieser könnte den Mittelfeldspieler nun sogar die anstehende Europameisterschaft kosten.

Real-Star droht auch EM-Aus

Daher reiste der 24-Jährige laut L‘Equipe sogar in die USA und suchte dort einen Spezialisten auf, der letztlich auch die Diagnose stellte. Dabei soll es jedoch keine Zusammenhänge mit seiner Fußverletzung aus dem Oktober geben, die ihn 50 Tage außer Gefecht setzte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dennoch wird es für Tchouaméni ein Wettlauf mit der Zeit, wenn er zum Start der EM-Endrunde fit sein möchte. Zwar steht er im Kader für die EM, doch wie L‘Equipe berichtet, soll sich Didier Deschamps bereits mit Jordan Veretout als möglichem Ersatz beschäftigen.

Real wird nach Marca-Informationen hingegen auf Eduardo Camavinga setzen, um den Ausfall von Tchouaméni zu kompensieren.