Anzeige
Home>Fußball>Europa Conference League>

Lucien Favre sieht nach Fan-Ausschreitungen die Schuld bei den Kölnern

Europa Conference League>

Lucien Favre sieht nach Fan-Ausschreitungen die Schuld bei den Kölnern

Anzeige
Anzeige

Favre sieht Schuld bei Köln-Fans

Nizza-Trainer Lucie Favre meldet sich nach den Fan-Ausschreitungen gegen den 1. FC Köln im Conference-League-Auftaktspiel zu Wort. Die Schuld sieht er vor allem bei den Gästen.
In letzter Zeit häufen sich die Fan-Randale bei Fußballspielen. Auch deutsche Teams wie Borussia Dortmund und FC Köln stecken mittendrin.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Lucien Favre, Trainer von OGC Nizza, hat sich nach den verheerenden Fan-Krawallen beim Conference-League-Spiel gegen den 1. FC Köln zu den Vorfällen geäußert.

„Unsere Fans sind nicht für die Vorfälle verantwortlich. Sie haben sich einwandfrei verhalten“, wird der ehemalige Bundesliga-Coach von Vereinsmedien zitiert. Vor einem Ausschluss seiner Mannschaft hat er deshalb keine Sorgen und eine klare Meinung: „Das wäre unfair!“

Die Schuld sieht der Schweizer somit eher bei den Gästefans. Auch in einem offiziellen Statement von Seiten Nizzas wird ausschließlich den Kölner Fans die Schuld an den Ausschreitungen gegeben. Der Verein sei fassungslos „über diesen Gewaltausbruch, obwohl man alles getan hat, um die Fans des 1. FC Köln unter den bestmöglichen Bedingungen zu empfangen“. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Europa League)

Favre spricht außerdem davon, dass die Vorfälle vor dem Spiel enttäuschend für ihn sein, denn er auch in Deutschland so etwas noch nicht erlebt. „Außerdem ist eine Person schwer verletzt worden, das ist verrückt, das ist eine Schande!“, reagiert der 64 Jährige verärgert.