Anzeige

Fix! Modeste verlässt Köln

Fix! Modeste verlässt Köln

Anthony Modeste verabschiedet sich erneut vom 1. FC Köln. Der 32-Jährige wechselt nach Frankreich. Zu seinem neuen Klub hat er eine besondere Verbindung.
Die letzte Transfermöglichkeit am Deadline Day wurde noch einmal von vielen Vereinen und Spielern genutzt. Das sind die heißesten Deals, die heute über die Ladetheke gingen.
Patrick Berger
Patrick Berger
von Patrick Berger

Anthony Modeste kehrt dem 1. FC Köln zumindest für ein halbes Jahr den Rücken und läuft ab sofort für den französischen Erstligisiten AS Saint-Étienne auf.

Das gaben die Kölner am Montagabend bekannt und bestätigten damit entsprechende SPORT1-Informationen.

Geschäftsführer Horst Heldt sagte bei SPORT1: "Wir haben uns lange mit Anthony und seinen Beratern ausgetauscht. Alle Seiten halten einen Wechsel für die beste Option."

Nach SPORT1-Informationen übernimmt der französische Erstligist große Teile des üppigen Gehalts (3,5 Millionen Euro).

Modeste vor besonderem Wechsel zu AS Saint-Étienne

Modeste hat in Köln noch einen Vertrag bis 2023. Der 32-Jährige blieb in dieser Saison in acht Bundesligaeinsätzen ohne Tor. Seinen einzigen Treffer in dieser Spielzeit erzielte Modeste beim 1:0-Sieg gegen den VfL Osnabrück in der zweiten Runde des DFB-Pokals. (DFB-Pokal, Achtelfinale: Jahn Regensburg – 1. FC Köln, Mittwoch, 20.45 Uhr im LIVETICKER).

Zuletzt hatten die Kölner in Emmanuel Dennis vom FC Brügge einen neuen Stürmer geholt.

Modestes Vater Guy spielte eins für Saint-Étienne

Für Modeste ist es ein besonderer Wechsel, Papa Guy (verstarb 2018) spielte von 1972 bis 1979 für den französischen Rekordmeister. Aktuell belegt ASSE in der Ligue 1 Platz 16 und schwebt damit in Abstiegsgefahr.

In der Spielzeit 2016/17 hatte Modeste den FC noch mit 25 Bundesliga-Treffern erstmals seit 1992 wieder in den Europapokal geschossen. Anschließend wechselte er für die Vereinsrekordablöse von 29 Millionen Euro nach China. Anfang 2019 kehrte Modeste zurück, allerdings gelangen ihm seither wettbewerbsübergreifend in 48 Einsätzen nur elf Tore.