Anzeige
Home>Fußball>DFB-Pokal>

DFB-Pokal: Nico Schlotterbeck über Elfmeterschießen: "Hatte nicht so die Eier"

DFB-Pokal>

DFB-Pokal: Nico Schlotterbeck über Elfmeterschießen: "Hatte nicht so die Eier"

Anzeige
Anzeige

Schlotterbeck: Hatte nicht so die Eier

Schlotterbeck: Hatte nicht so die Eier

Nico Schlotterbeck verabschiedet sich mit einer herausragenden Leistung vom SC Freiburg. Beim Elfmeterschießen im Pokalfinale lässt er aber anderen Spielern den Vortritt.
Nico Schlotterbeck war nach dem Finale tief enttäuscht
Nico Schlotterbeck war nach dem Finale tief enttäuscht
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nico Schlotterbeck hat in seinem letzten Spiel für den SC Freiburg alles gegeben.

Der Innenverteidiger war bei der bitteren Final-Niederlage gegen RB Leipzig ein ständiger Antreiber. Der deutsche Nationalspieler warf sich in jeden Zweikampf, feierte erfolgreiche Klärungsaktionen wie Traumtore. (NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Nicht umsonst wurde er zum Spieler des Spiels gewählt, lieferte 120 Minuten lang eine Topleistung ab. Bis zur Entscheidung, die vom Punkt fiel. „Ich habe im Elfmeterschießen keine Verantwortung übernommen, ich habe nicht so die Eier gehabt“, sagte der scheidende Freiburger nach der Partie bei Sky. (NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Deswegen haben es „andere übernommen.“ Bei Freiburg verschoss zunächst Kapitän Christian Günter, der Fehlschuss von Ermedin Demirović besiegelte die Niederlage. Schlotterbeck dazu: „Elfmeterschießen ist halt ein bisschen Glück. Ich bin trotzdem total stolz auf die Mannschaft. Was wir dieses Jahr abgerissen haben, hier sind 30.000 Freiburger, das macht mich total glücklich. "

Die Auszeichnung zum besten Spieler der Partie sei derweil kein Trost. „Es ist schwer zu akzeptieren, dass wir verloren haben. Das war mein letztes Spiel für den SC und ich muss sagen, dass ich meine Seele rausgespielt habe.“ (INTERVIEW: Freiburg-Star: So ist es mit Streich)