Anzeige
Home>Fußball>DFB-Pokal>

DFB-Pokal, 1. Runde: Slapstick-Tor rettet St. Pauli - Bochum siegt bei Viktoria Berlin

DFB-Pokal>

DFB-Pokal, 1. Runde: Slapstick-Tor rettet St. Pauli - Bochum siegt bei Viktoria Berlin

Anzeige
Anzeige

St. Pauli zieht Kopf aus der Schlinge

St. Pauli zieht Kopf aus der Schlinge

Der FC St. Pauli steht nach einem wahren Pokal-Fight gegen SV Straelen in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Der VfL Bochum gibt sich keine Blöße.
Der Regionalligist SV Straelen scheitert in der Nachspielzeit nach einem Slapstick-Tor am Zweitligisten FC St. Pauli.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der FC St. Pauli hat in der 1. Runde des DFB-Pokals den Kopf gerade noch aus der Schlinge gezogen.

In Unterzahl gewann der Zweitligist mit 4:3 gegen Viertligist SV Straelen.

Jaron Vicario brachte den Underdog in Duisburg nach 19 Minuten in Führung, ehe Eric Smith (25.) den Ausgleich besorgte und Jakov Medic die Hamburger in der 40. Minute in Führung köpfte.

St. Pauli müht sich zum Sieg

Doch nur zwei Minuten später gelang Amoros Nshimirimana der Ausgleich für den Regionalligisten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Lesen Sie auch

Nachdem David Otto in der 62. Minute das 3:2 für St. Pauli erzielt hatte, mussten die Hamburger eine Viertelstunde später in Unterzahl weiterspielen, da Manolis Saliakas vom Platz flog.

In der 80. Minute nutzte Straelen die numerische Überlegenheit und kam durch einen Freistoß von Vicario zum 3:3-Ausgleich. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)

Bochum gibt sich keine Blöße

Den Siegtreffer für St. Pauli erzielte Medic in der 90. Minute eher unfreiwillig. Nach einem Freistoß landete der Ball am zweiten Pfosten, dann an seinem Rücken, von wo er ins Tor flog.

In der zweiten Partie des frühen Nachmittags gewann der VfL Bochum mit 3:0 bei Viktoria Berlin. Simon Zoller (19.), Takuma Asano (22.) und Philipp Hofmann (65.) trafen für den Bundesligisten.