Anzeige
Home>Fußball>DFB-Pokal>

Eklat in Jena! Wolfsburg-Profis nach Pokal-Spiel von Fans attackiert - DFB ermittelt

DFB-Pokal>

Eklat in Jena! Wolfsburg-Profis nach Pokal-Spiel von Fans attackiert - DFB ermittelt

Anzeige
Anzeige

Jena-Eklat! DFB ermittelt

Jena-Eklat! DFB ermittelt

Mehrere Spieler des VfL Wolfsburg werden nach dem Sieg im Pokal von Fans von Carl Zeiss Jena angegriffen. Es kommt zu unschönen Szenen.
Beim Pflichtspiel-Debüt für Wolfsburg-Coach Niko Kovac mühen sich die Wölfe lange bei Carl Zeiss Jena. Kurz vor Schluss sorgte jedoch ein Marmoush-Kopfball für die späte Entscheidung.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Mehrere Spieler des VfL Wolfsburg sind nach dem Erstrundensieg im DFB-Pokal beim Carl Zeiss Jena von gegnerischen Fans attackiert worden.

Im Anschluss an den 1:0-Sieg gegen den Viertligisten wurden die Profis des Bundesligisten auf dem Weg zum Mannschaftsbus in ein Handgemenge verwickelt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Wie die Bild am Sonntag berichtet, hat der DFB-Kontrollausschuss bereits Ermittlungen aufgenommen. Außerdem habe Jena die betroffenen Wolfsburg-Profis um Entschuldigung gebeten.

Involviert waren die VfL-Spieler Pavao Pervan, Kevin Paredes, Jakub Kaminski, Bartol Franjic und Bartosz Bialek. Das geht aus mehreren übereinstimmenden Medienberichten hervor.

Erstaunlich: Auf dem Weg zum Bus waren die Wolfsburg-Akteure demnach völlig ungeschützt, Ordner oder Polizisten waren nicht anwesend. Besonders dramatisch liest sich ein Bericht der Wolfsburger Allgemeinen. Demnach wurden die betroffenen Spieler gestoßen, beleidigt und sogar bespuckt. Pervan soll zudem geschlagen worden sein.

Jena kündigt Untersuchung an

Anschließend begaben sich die Spieler offenbar in den VIP-Raum, um Abstand zu den teils aufgebrachten Jena-Anhängern zu gewinnen. Bei der Abfahrt wurde dem VfL-Tross dann eine Polizeieskorte bereitgestellt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)

Wolfsburgs Trainer Niko Kovac wurde bei der Pressekonferenz auf die Szenen angesprochen: „Ich habe persönlich nichts gesehen. Wenn es so gewesen ist, dann ist das natürlich nicht das, was wir als Fußballfreunde, Fußballfans oder Fußballfanatiker sehen möchten. Diejenigen, die das zu verantworten haben, werden sicherlich auch dementsprechend sanktioniert werden.“

Jena kündigte auf seiner Homepage an, die Vorkommnisse zusammen mit dem Stadionbetreiber, der Polizei und den Ordnungsdiensten zu Beginn der kommende Woche auszuwerten, „um Täter zu ermitteln und mit dem Stellen von Strafanzeige und Aussprechen von Hausverboten weitere Schritte einzuleiten“.

VfL-Boss Jörg Schmadtke erklärte: „Wir werden mit den betreffenden Spielern sprechen, uns anhören, wie sie die Situation erlebt haben.“

Wolfsburg hatte sich erst in der Nachspielzeit durch einen Treffer von Omar Marmoush durchgesetzt.

Schon Minuten vor dem Lucky-Punch hatten die Carl-Zeiss-Fans hämische Gesänge angestimmt. „1. Liga, keiner weiß warum“, riefen sie. Dann ließ Marmoush mit seinem Kopfball nach einem Freistoß von Josip Brekalo Jena verstummen - und es kam zum unschönen Nachspiel.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)