Home>Fußball>DFB-Pokal>

DFB-Pokal: Erstmals seit 2003 nur drei Bundesliga-Klubs im Viertelfinale

DFB-Pokal>

DFB-Pokal: Erstmals seit 2003 nur drei Bundesliga-Klubs im Viertelfinale

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Irre Statistik im DFB-Pokal

Erstmals seit 20 Jahren erreicht nur weniger als eine Handvoll Erstligisten das Viertelfinale im DFB-Pokals. Aus der 2. Bundesliga sind noch vier Klubs dabei.
Borussia Mönchengladbach zieht dank eines Last-Minute-Treffers in der Verlängerung ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. Manu Kone wird gegen den VfL Wolfsburg zum Helden.
. SID
. SID
von SID

Erstmals seit 20 Jahren haben nur drei Erstligisten das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht.

{ "placeholderType": "MREC" }

Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen und der Sieger der Begegnung zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund  sind die letzten Klubs aus dem Oberhaus. Dem stehen vier Zweitligisten und ein Drittligist gegenüber.

In der Saison 2003/04 waren nur Gladbach, FC Bayern und Werder Bremen in die Runde der letzten Acht eingezogen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Im Finale gewann Werder gegen den damaligen Zweitligisten Alemannia Aachen 3:2 und machte das Double perfekt.