Deutschland raus: Wer tritt zurück?

Deutschland raus: Wer tritt zurück?

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich nach einer schwachen Leistung gegen England vorzeitig aus der EM verabschiedet. Jetzt könnten einige Rücktritte folgen.
Stille Rückkehr: Das DFB-Team kommt nach dem enttäuschenden Achtelfinal-Aus gegen England am Mannschaftsquartier in Herzogenaurach an.
Hier kommt das DFB-Team in Herzogenaurach an
00:32
Patrick Berger
Florian Plettenberg
von Florian Plettenberg, Patrick Berger
am 30. Juni

Vorrunden-Aus bei der WM, Achtelfinal-Aus bei der EM!

Direkt nach dem verdienten 0:2 gegen England flog die deutsche Nationalmannschaft zurück nach Nürnberg. Nach einer kurzen Nacht im Base-Camp in Herzogenaurach reisten die Spieler am Mittwochmorgen mit hängenden Köpfen zurück zu ihren Familien. (Internationale Pressestimmen)

Gut möglich, dass einige Nationalspieler künftig gar nicht mehr zum DFB zurückkehren, weil sie zurücktreten!

"Ich habe von keinem der älteren Spieler gehört, dass er sagt: Übrigens, Oliver, ich hebe mal die Hand, ich denke über Rücktritt nach oder gebe gleich in der Presse etwas bekannt", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff zwar am Mittwoch in der Bilanz-Pressekonferenz. Dass da aber wohl noch etwas nachkommt, deutete er mit der Ergänzung an, es sei "gut, etwas Zeit verstreichen zu lassen".

SPORT1 macht den Kandidaten-Check.

Toni Kroos (31 Jahre/106 Länderspiele): Im Vorbereitungslager in Seefeld/Tirol kündigte der Real-Star auf SPORT1-Nachfage an, dass er sich erst nach dem Turnier um seine DFB-Zukunft Gedanken machen und Gespräche mit dem zukünftigen Bundestrainer Hansi Flick führen will.

Sein Rücktritt ist sehr wahrscheinlich. Kroos ist Familienmensch, will in den kommenden Jahren noch mehr Zeit mit seinen Kindern genießen.

Dem Rio-Weltmeister merkte man außerdem in den vergangenen Wochen deutlich an, dass ihn die Dauer-Kritik an seiner Rolle im DFB-Dress gewaltig nervt. Bei der EM spielte er unter seinen Möglichkeiten, haute sich aber in allen Spielen (vor allem defensiv) voll rein. SPORT1-Tendenz: Rücktritt! (Deutschland in der Einzelkritik)

Macht Müller weiter?

Thomas Müller (31 Jahre/106 Länderspiele): Jogi Löw bootete ihn Anfang 2019 aus, um ihn für die EM überraschend zurückzuholen. Ein Prozess, der am Ur-Bayer nicht spurlos vorbeigegangen ist. Flick und ihn verbindet eine besondere und erfolgreiche Beziehung.

Als Trainer des FC Bayern holte Flick das Maximale aus Müller raus. Will der Angreifer wirklich weitermachen, wird ihn Flick ganz sicher einbauen.

Müller besitzt allerdings die Fähigkeit, den richtigen Zeitpunkt für Entscheidungen zu erkennen. Ihm ist also zuzutrauen, dass er Platz macht für einen echten Neuanfang. SPORT1-Tendenz: Abhängig von Flick!

Manuel Neuer (35 Jahre/104 Länderspiele): Der DFB-Kapitän erklärte bereits vor der EM, dass er nach dem Turnier auf jeden Fall weitermachen will. Wie Müller verbindet ihn mit Flick eine intensive Beziehung.

Der Bald-Bundestrainer betonte stets, dass Neuer für ihn der weltbeste Torwart sei. Auf seine Erfahrung und Führungsstärke wird der Löw-Nachfolger nicht verzichten wollen. SPORT1-Tendenz: Macht weiter! (Ergebnisse und Spielplan der EM)

Mats Hummels (32 Jahre/76 Länderspiele): Für den BVB-Star gilt das Gleiche wie für Müller. Als SPORT1 Hummels am Dienstagabend nach seiner Zukunft beim DFB fragte, sagte der Innenverteidiger: "Das kann ich noch nicht sagen. Vielleicht erst in ein paar Wochen. Ich werde jetzt erst mal für ein paar Tage den Kopf abschalten."

Hummels plagte sich während des Turnier dauerhaft mit Knieproblemen rum. Eine Sache, die ihn auch schon beim BVB seit einer Weile begleitet. Die intensiven Jahre sind nicht spurlos am Abwehrspieler vorbeigegangen. Weltmeister-Freund Bastian Schweinsteiger geht von einem Rücktritt von Hummels und Müller aus. "Ich glaube, dass das ihr letztes Länderspiel war", sagte der Ex-Profi in der ARD. SPORT1-Tendenz: Rücktritt!

Kehrt Reus zurück?

Ilkay Gündogan (30 Jahre/49 Länderspiele): Seine starken Leistungen im Trikot von Manchester City kann der Mittelfeldspieler bei der Nationalmannschaft leider kaum bestätigen. Bei der EM spielte Gündogan unauffällig, gegen England verzichtete Löw auf ihn, weil er sich gegen die Ungarn eine Kopfprellung zugezogen hatte.

Gündogan wird wissen, dass die DFB-Elf mit Florian Neuhaus, Jamal Musiala oder Florian Wirtz viele Top-Talente besitzt, die ihn beerben könnten. Findet Flick für ihn eine tragende Rolle (wie Pep Guardiola bei Manchester), könnte er allerdings ins Grübeln geraten. SPORT1-Tendenz: Abhängig von Flick!

Marco Reus (32 Jahre/44 Länderspiele): In seinen letzten Tagen als Trainer des FC Bayern lobte Flick den BVB-Kapitän auf SPORT1-Nachfrage: "Er ist einer, der im letzten Drittel den Unterschied macht. Marco mit seiner Art Fußball zu spielen, das ist schon klasse."

Auf die EM soll Reus, der immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte, in Absprache mit Löw freiwillig verzichtet haben. Er wollte sich lieber im Urlaub erholen.

Bei vielen Experten stieß diese Entscheidung auf Kritik. Da Reus ohnehin verletzungsanfällig ist und auf seiner Position beim DFB enorme Konkurrenz vorhanden ist, dürfte es das für ihn beim DFB gewesen sein. SPORT1-Tendenz: DFB-Ende!

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: