Anzeige

Wieso Bierhoff nicht mehr mittrainiert

Wieso Bierhoff nicht mehr mittrainiert

Oliver Bierhoff verzichtet im EM-Trainingslager des DFB-Teams darauf, wie sonst beim Training mitzumachen. Bei SPORT1 klärt der Nationalmannschafts-Direktor auf.
Serge Gnabry hatte unter Joachim Löw zuletzt häufiger die Position des Mittelstürmers bekleidet. Ist der Bayern-Star der Torgarant für die EM?
Florian Plettenberg
Florian Plettenberg
Patrick Berger
Patrick Berger
von Florian Plettenberg, Patrick Berger

Mit seinem Golden Goal hat Oliver Bierhoff am 30. Juni 1996 Deutschland den letzten EM-Titel gesichert. 25 Jahre später ist der frühere Weltklasse-Stürmer immer noch in Topform. (NEWS: Alles zur EM)

Denn wann immer es geht, sitzt der 53 Jahre als Nationalmannschafts-Direktor auf dem Fahrrad, joggt oder hält sich auf dem Platz fit. (Bericht: Bierhoff lobt U21)

Bemerkenswert: Bierhoff ist fußballerisch noch immer derart gut in Form, dass er in den vergangenen Jahren sogar Teile des Mannschaftstrainings bei der Nationalmannschaft absolvierte, vorrangig im Aufwärmprogramm. Oder er half im Strafraum aus, wenn die DFB-Torhüter Flanken abfangen sollten. 

Im Klartext: Bierhoff war oft mittendrin, statt nur dabei. Doch diese Zeiten sind nun vorbei. Denn im EM-Trainingslager in Seefeld/Tirol verzichtet Bierhoff auf das aktive Mitmachen. (SERVICE: Der Spielplan der EM)

Serge Gnabry hatte unter Joachim Löw zuletzt häufiger die Position des Mittelstürmers bekleidet. Ist der Bayern-Star der Torgarant für die EM?
01:26
Stürmer Nummer eins? "Gebe mein Bestes, dass es passiert"

"Ich wurde ausgebootet", sagt er lachend zu SPORT1. In Anlehnung an Thomas Müller und Mats Hummels, die 2019 von Joachim Löw ausgebootet wurden und nun zurück sind. Bierhoff ergänzt gut gelaunt: "Wir haben genug Spieler. Für mich reicht es auch nicht mehr. Ich halte mich anderweitig fit."

In Seefeld vor allem mit dem Mountainbike. Regelmäßig fährt der 53-Jährige mit dem E-Bike vom Mannschaftshotel "Nidum" die rund drei Kilometer zum Trainingsplatz und wieder zurück. Vorbildlich mit Helm. (NEWS: Alles zum DFB-Team)

Die Trainingseinheiten selbst verfolgt Bierhoff demnach nur noch an der Seitenlinie.

Meistens ist er am Telefon, denn es gibt weiterhin viel zu klären für den DFB-Boss auf dem Weg zu einem möglichst erfolgreichen EM-Turnier: "Die Mannschaft und die Spieler sind absolut bereit", erklärt Bierhoff.

Der erste Golden-Goal-Torschütze der Fußball-Geschichte ist es sowieso - wenn auch diesmal nur noch abseits des Platzes.