Anzeige

BVB reagiert auf Reus-Verletzung

BVB reagiert auf Reus-Verletzung

Marco Reus fehlt beim Abschlusstraining und wird nicht nach Island mitfliegen. Droht ein Ausfall für das Bundesliga-Topspiel des BVB?
Auch wenn der Dortmunder die EM 2021 freiwillig verpasst hat, macht er deutlich, dass er unter Hansi Flick nochmal angreifen möchte.
Patrick Berger
von Patrick Berger
07.09.2021 | 15:06 Uhr

Die deutsche Nationalmannschaft muss im WM-Qualifikationsspiel in Island am Mittwochabend (WM-Qualifikation: Island - Deutschland, Mi. ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) auf Marco Reus verzichten.

Der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund fehlte am Dienstagvormittag vor dem Abflug nach Island wegen “leichter Knieprobleme“ beim Abschlusstraining in Stuttgart und wird die Reise nicht mitantreten.

“Nichts zu sehen im Knie, es ist alles okay, aber hat halt Probleme“, erklärte Bundestrainer Hansi Flick auf der Pressekonferenz. “Es war einfach zu kurz, ich denke, ein Tag länger hätte gutgetan. Ich hoffe natürlich, dass er am Wochenende Dortmund zur Verfügung steht.“

Wenn Reus leichte Beschwerden habe, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc zu SPORT1, „dann ist es natürlich richtig, dass er nicht spielt. Er wird heute noch zu uns nach Dortmund zurückreisen. Wir müssen abwarten, wie es bei ihm aussieht. Wir haben aber schon Hoffnungen, dass er gegen Leverkusen spielen kann.“

Seit Wochen sei in Dortmund zu sehen, welch „tolle Leistungen Marco zeigt. Es ist schön, dass er das auch wieder in der Nationalmannschaft zeigen kann.“

Außerdem fliegt der Wolfsburger Ridle Baku nicht mit nach Island, der U21-Europameister schaffte es nicht in den 23-köpfigen Kader. “Das hat aber nichts mit seiner Leistung zu tun“, betonte Flick.

Die zuletzt pausierenden Kai Havertz und Robin Gosens nahmen hingegen wieder am Training teil.

Flick holt Reus zurück in die Nationalmannschaft

Reus hatte im Sommer auf eine EM-Teilnahme verzichtet, wurde vom neuen Bundestrainer Hansi Flick aber wieder für das DFB-Team nominiert.

Die Zukunft von Marco Reus, Mario Götze, Mats Hummels und Thomas Müller im DFB-Team ist ungewiss. Der neue Bundestrainer Hansi Flick lässt bewusst allen vier Spielern die Tür offen.
00:59
Reus, Götze, Hummels und Müller: Das sagt Flick

„Marco Reus ist für mich einer der besten Spieler im letzten Drittel, der eine enorme Technik hat, den letzten Pass geben kann, der es versteht, sich freizulaufen, in die Tiefe startet und die gegnerische Abwehr aufreißen kann durch seine Art und Weise, wie er Fußball spielt. Deswegen ist er für mich einer der besten auf dieser Position“, hatte Flick bereits bei seiner Vorstellung als DFB-Coach geschwärmt. (BERICHT: Hat Flick den neuen Lahm geschaffen?)

Beim 2:0-Erfolg gegen Liechtenstein wurde Reus zuletzt eine halbe Stunde vor Schluss eingewechselt, beim 6:0 gegen Armenien stand der BVB-Kapitän in der Startelf und steuerte bis zu seiner Auswechslung in der 61. Minute jeweils ein Tor und einen Assist bei.

BVB vor Bundesliga-Topspiel bei Bayer Leverkusen

Nun bremst den verletzungsanfälligen Offensivkünstler offenbar erneut eine Blessur aus - ausgerechnet wieder nach einem Duell mit Armenien: Die WM 2014 hatte Reus verpasst, weil er sich im letzten Testspiel vor dem Turnier gegen denselben Gegner einen Syndesmosebandriss zuzog.

Auch wenn die Beschwerden diesmal weniger gravierend sind, den Verantwortlichen in Dortmund und BVB-Trainer Marco Rose dürften sie doch die eine oder andere Sorgenfalte ins Gesicht treiben.

Für die Dortmunder kommt der formstarke Reus in der laufenden Spielzeit in bislang fünf Pflichtspielen auf zwei Tore und zwei Assists. Am Samstag steht für die Borussia das schwere Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen (Bundesliga: Bayer Leverkusen - Borussia Dortmund, Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) auf dem Programm.