Anzeige
Home>Fußball>DFB-Team>

Nationalmannschaft: Zukunft von Neuer offen! Fünf Fragen, fünf Antworten

DFB-Team>

Nationalmannschaft: Zukunft von Neuer offen! Fünf Fragen, fünf Antworten

Anzeige
Anzeige

Das treibt Neuer noch an

Das treibt Neuer noch an

Er ist für den FC Bayern und das DFB-Team weiterhin unverzichtbar. Doch wie lange macht Manuel Neuer noch weiter? SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen zur Zukunft des Ausnahmetorhüters.
Das DFB-Team startet ins WM-Jahr. Oliver Bierhoff spricht über die Titelchancen, Manuel Neuer u.a. über sein mögliches Ende in der Nationalmannschaft.
Kerry Hau
Kerry Hau
Patrick Berger
Patrick Berger

Startschuss ins WM-Jahr – mit einem selbstbewussten Manuel Neuer!

„Wir werden an Titeln gemessen, für mich gibt es daher nur ein Ziel: den Weltmeistertitel“, sagte der DFB-Kapitän auf der Pressekonferenz am Dienstag.

Für den Routinier ist das im November beginnende Wüsten-Turnier in Katar möglicherweise seine letzte Gelegenheit, zum zweiten Mal den wichtigsten Titel im Weltfußball zu erringen. SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen zur Neuer-Zukunft.

Was ist Neuers Fitness-Geheimnis?

Mit 35 ist der gebürtige Gelsenkirchener noch in absoluter Top-Form. Nach einer Knie-Operation Anfang Februar fehlte Neuer nur drei Wochen, ehe er auf dem Trainingsplatz an der Säbener Straße wieder durch den Strafraum flog. Ein spezielles Fitness-Geheimnis wie sein zwei Jahre jüngerer Bayern-Kollege Robert Lewandowski hat er zwar nicht, der Oldie achtet nach eigenen Angaben aber sehr auf Regeneration und Ernährung.

„Ich bin von der Natur und den Medizinern abhängig“, so Neuer mit Blick auf seine jüngste Operation. „Alles hat gut funktioniert, ich bin den Leuten sehr dankbar, die mich begleitet haben – und sehr zufrieden, wie das gelaufen ist.“

Wie sieht Manuel Neuers Zukunft beim DFB-Team aus? Der Bayern-Torhüter klärt auf und spricht über einen möglichen Rücktritt nach dem WM 2022.
00:53
Schluss nach WM? Neuer klärt über Zukunft auf

Bemerkenswert: Neuer verpasste zuletzt nur im April 2019 wegen eines Muskelfaserrisses mehr als fünf Partien am Stück. Auch seine aus Schalker Zeiten mitgebrachten Probleme mit seinem Mittelfuß, die ihn zwischen April 2017 bis Mai 2018 zu mehreren Operationen und in insgesamt 54 Pflichtspielen zum Zusehen zwangen, gehören der Vergangenheit an.

Wie lange will Neuer noch spielen?

Die 40er-Marke hat Neuer im Hinterkopf. In einem Interview mit der Sport Bild im vergangenen Oktober betonte er aber auch: „Vom Alter gibt es für mich aber keine Vorgabe. Ich sage nicht, dass mit 40 Jahren Schluss ist.“ Edwin van der Sar, eines der größten Jugendvorbilder von Neuer, hing erst mit 41 seine Schuhe an den Nagel. Und Gianluigi Buffon, der „ewige Gigi“, ist sogar noch mit 44 beim italienischen Zweitligisten FC Parma aktiv.

Ob Neuer dazu fähig ist, macht er in erster Linie von seiner körperlichen Leistungsfähigkeit und dem Spaß-Faktor abhängig. Er wolle sich nicht auf den Platz schleppen – und schon gar nicht das Gefühl haben, seiner Mannschaft nicht mehr helfen zu können.

Wird die WM sein letztes DFB-Turnier?

Auch das hängt von den bereits erwähnten Faktoren ab. Allerdings deutet momentan wenig darauf hin, dass Neuer Ende des Jahres im DFB-Tor Schluss macht. Zu groß ist das Verlangen danach, 2024 noch einmal Angriff auf den EM-Titel zu nehmen – im eigenen Land.

Wie weit kommt Deutschland bei der WM in Katar? Manuel Neuer hat große Ziele für die kommende Weltmeisterschaft und will den WM-Titel holen.
01:01
WM-Titel für Deutschland? Neuer lässt aufhorchen

Denn diese Trophäe fehlt noch in seiner Sammlung. „Von uns ist noch keiner Europameister“, machte Neuer klar. „Ich will hier sein, solange ich mich gut fühle und gebraucht werde. Es ist noch immer eine große Ehre für mich und ich bin froh, Teil der Mannschaft zu sein.“

Woran hakt seine Bayern-Verlängerung?

Bislang an nichts. Die Bayern wollen nach SPORT1-Informationen mit ihrem Rückhalt in die Zukunft gehen und haben ihm das verbal auch schon zugesichert, priorisieren mit Blick auf die Restvertragslaufzeit von gut 15 Monaten zum aktuellen Zeitpunkt aber noch andere, dringlichere Personalien.

Bis zum Saisonende soll erst einmal der Fall Lewandowski geklärt werden, zumal auch die Verhandlungen rund um Serge Gnabry weiterhin offen sind. Beide Spieler könnten, sollten sich die Parteien nicht einig werden, im Sommer zu Verkaufskandidaten avancieren. Bei Neuer ist das ebenso wenig vorstellbar wie bei Ur-Bayer Thomas Müller. Der am Tegernsee beheimatete Torhüter hegt auch keinerlei Gedanken an einen Tapetenwechsel.

Die nächsten Länderspiele stehen an. Bei der Ankunft am Teamhotel sorgten wieder mal Gnabry und Sané mit ihren Outfits für Aufsehen.
01:22
In Pantoffeln! So kurios reisten Gnabry und Sané an

Zudem ist der Austausch zwischen seinem Berater Thomas Kroth und den Verantwortlichen des Rekordmeisters ohnehin schon länger harmonisch und konfliktfrei. Eine Einigung würde, so heißt es aus dem Spieler-Umfeld, schnell über die Bühne gehen. Kroth hatte auf Empfehlung von Neuer hin übrigens auch die im vergangenen Jahr zwischenzeitlich stockenden Vertragsgespräche mit Leon Goretzka übernommen und zu einem positiven Ende gebracht.

Wer könnte Neuer im DFB-Team beerben?

Sollte Neuer 2024 nach der EM im Alter von 38 Jahren aufhören, wären seine momentanen Herausforderer Marc-André ter Stegen 32, Kevin Trapp 33 und Bernd Leno 32. Flick würde in diesem Fall wohl kaum auf ter Stegen und Trapp verzichten können, ist der Markt an deutschen Torhüter-Talenten derzeit doch eher überschaubar. Auf internationalem Level weiß nur der vom FC Bayern an die AS Monaco ausgeliehene Alexander Nübel (25) zu überzeugen.

Bezeichnend: Von den derzeitigen U21-Europameister-Keepern Lennart Grill (Bayer Leverkusen), Finn Dahmen (FSV Mainz 05) und Markus Schubert (Vitesse Arnheim) kommt aktuell nur Letzterer auf regelmäßige Profi-Spielpraxis. Schubert (23) steht immerhin bei 14 Eredivisie-Einsätzen in dieser Saison. Flick dürfte also nichts dagegen haben, wenn Neuer noch ein paar Jahre das deutsche Tor hütet.