Home>Fußball>DFB-Team>

Nationalmannschaft: Kimmich ruft Flick während PK an! Bayern-Star sorgt für kuriose Unterbrechung

DFB-Team>

Nationalmannschaft: Kimmich ruft Flick während PK an! Bayern-Star sorgt für kuriose Unterbrechung

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Kimmich ruft Flick bei PK an

Bundestrainer Hansi Flick und Innenverteidiger Thilo Kehrer stehen den Journalisten Rede und Antwort vor dem Länderspiel gegen die Niederlande. Dabei kommt es zu einem kuriosen Zwischenfall.
Bundestrainer Hansi Flick steht den Journalisten vor dem Länderspiel gegen die Niederlande Rede und Antwort. Dabei kommt es zu einem kuriosen Zwischenfall.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Nach dem 2:0-Sieg über Israel steht am Dienstag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) für die deutsche Nationalmannschaft das nächste Testspiel auf der Agenda.

{ "placeholderType": "MREC" }

In Amsterdam wartet dabei mit den Niederlanden eine deutlich härtere Aufgabe als noch am Samstag. Schließlich reist die Mannschaft von Bondscoach Louis van Gaal ebenfalls zur WM in Katar im November und Dezember.

Bundestrainer Hansi Flick lobte dabei seinen holländischen Trainerkollegen Louis van Gaal und gab bereits zwei Änderungen in der Startelf bekannt. Zudem sprach er über eine mögliche Verlängerung des Sommer-Trainingslagers.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Pressekonferenz mit Bundestrainer Hansi Flick und Verteidiger Thilo Kehrer zum Nachlesen.

+++ Die Pressekonferenz ist beendet +++

Bis zum nächsten Mal.

+++ Kehrer zu Wijnaldum +++

Morgen trifft Kehrer auf seinen Teamkollegen Georginio Wijnaldum. „Wir haben ein sehr gutes Verhältnis. Wir verstehen uns sehr gut, auch abseits des Platzes. Wir gehen immer mal wieder zusammen essen und laden uns zueinander ein“, beschreibt er seine Beziehung zum Niederländer. Zudem hebt er die Qualitäten des Mittelfeldspielers hervor: „Er hat lange bei Liverpool gezeigt, welche Qualität er hat. Er ist technisch versiert und agiert sehr physisch. Er geht auch mal in die Box und macht Kopfballtore.“

+++ Dauerbrenner unter Flick +++

„Ich freue mich, dass Hansi mir das Vertrauen gibt und die Chance zu spielen. Ich kann mehrere Positionen spielen in der Defensive und versuche das so gut wie möglich zu machen“, erklärt er auf die Frage zu seiner Dauerbrenner-Rolle im DFB-Team.

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ Kehrer lässt Zukunft offen +++

Seine Zukunft im Verein lässt der Verteidiger offen. „Es ist so im Fußball, dass es immer sehr schnell geht. Ich habe diese Saison 28 Spiele gemacht für PSG. Mein Fokus liegt jetzt auf dem Länderspiel morgen und dann auf der WM. Deswegen möchte ich so viele Spiele machen wie möglich, um im Rhythmus zu sein“, macht er auf SPORT1-Nachfrage klar.

+++ Kommunikation ist wichtig +++

Eine wichtige Rolle nimmt für Kehrer Antonio Rüdiger ein, der am Dienstag sein 50. Länderspiel feiert. „Toni redet sehr, sehr viel und gibt Anweisungen. Das ist für uns als Termin enorm wichtig, dass wir in der Abwehr viel miteinander kommunizieren und uns coachen“, sagt er.

+++ Kehrer freut sich auf die Niederlande +++

Der Verteidiger hat nun Platz genommen. „Wir freuen uns sehr auf das Spiel morgen. Holland ist eine große Nation mit starken Spielern. Der Kader ist ähnlich wie unsere, junge Spieler mit erfahrenen Spielern“, befindet Kehrer.

+++ Kehrer kommt +++

Damit verlässt Hansi Flick die Pressekonferenz und macht Platz für Thilo Kehrer, der nach einer kurzen Pause Rede und Antwort steht.

+++ Verlängerung vom Sommer-Trainingslager möglich +++

In den vergangenen Tagen hat Hansi Flick laut eigener Ausführung mit den Spielern und auch mit den Vereinen gesprochen. Das Thema ist dabei die Verlängerung des Sommer-Trainingslager um eine Woche. „Jeder Trainingstag hilft uns bei der Vorbereitung“, macht er deutlich. Das werde man jedoch nur in enger Abstimmung mit den Vereinen machen.

+++ Noch kein WM-Modus +++

In rund acht Monaten beginnt die Weltmeisterschaft in Katar. Der Bundestrainer sieht sich aber noch nicht im WM-Modus. „Die WM ist noch weit weg“, erklärt Flick auf SPORT1-Nachfrage.

+++ Flick über Schlotterbeck +++

„Wir haben direkt nach dem Spiel gesprochen und in den Tagen auch noch mal. Er ist ein junger Spieler. Es ist wichtig, dass er im Verein auf Topniveau spielt, das macht er. Die Arbeit von Christian Streich ist herausragend. Nico hat gezeigt, dass er mit dem Ball sehr selbstbewusst und aggressiv agiert. Das fordern wir auch.“

+++ Lob für Kehrer +++

Als möglicher Nebenmann von Antonio Rüdiger kommt Thilo Kehrer in Frage, der bisher alle acht Partien unter Flick absolviert hat. „Thilo hat sich festgebissen. Er hat Pluspunkte gesammelt. Das tut uns gut“, lobt ihn der Bundestrainer.

+++ Kimmich Rückkehr möglich +++

Auf die Frage, wer gegen die Niederlande in vorderster Front spielt, wollte sich Flick nicht festlegen. Ob Joshua Kimmich, dessen Frau kurz vor der Geburt des gemeinsamen Sohnes steht, noch in den Kader zurückkehrt, weiß er nicht. „Ich muss gleich erstmal mit ihm telefonieren, bevor ich dort was sagen kann“, sagt der 57-Jährige.

+++ Einsatz von Musiala offen +++

Nicht in die Karten schauen lässt sich der Bundestrainer bei Jamal Musiala. Er lobte den Bayern-Youngster zwar, dennoch ließ er seinen Einsatz offen. „Jamal spielt einfach befreit auf. Es ist schön zu sehen. Er ist definitiv eine Option für morgen“, meint er.

+++ Zwei Neue in der Startaufstellung +++

Flick kündigt schon zwei Änderung für die Startelf an. So wird Manuel Neuer wieder im Tor stehen und auch Antonio Rüdiger rückt in die erste Elf.

+++ Ziel gegen Niederlande ist klar +++

Gegen den WM-Teilnehmer aus der Niederlande will Flick wieder voll angreifen, auch wenn er eine höhere Qualität sieht als bei Israel. „Wir wollen versuchen, dem Gegner unser Spiel aufzuzwingen. Wir wollen das Spiel gewinnen, weil jeder Sieg gibt uns Vertrauen in unsere eigene Stärke. Dafür wollen wir alles tun“, macht er klar.

+++ Kimmich ruft an +++

Und jetzt gibt es fast die erste Unterbrechung. Joshua Kimmich ruft nämlich Flick an. Der geht jedoch trotz der Aufforderung der anwesenden Journalisten nicht ran. „Ich rufe ihn später zurück“, erklärt er mit einem Grinsen.

+++ Müller spielt immer +++

Eine gewisse Gemeinsamkeit haben Hansi Flick und van Gaal: Beide setzen immer auf Thomas Müller. „Wenn er seine Leistung bringt, spielt er eigentlich immer. Er gibt der Mannschaft auf dem Platz sehr viel. Er belebt sie und unterstützt sie. Er ist für uns Trainer sozusagen der verlängerte Arm“, sagt er.

+++ Kronenberg nimmt wichtige Rolle ein +++

Und direkt das nächste Lob vom Bundestrainer. Diesmal spricht er in höchsten Tönen von seinem Torwarttrainer Andreas Kronenberg. „Andi ist sehr bodenständig und sehr erfahren. Deswegen ist er auch für mich ein sehr guter Gesprächspartner“, meint Flick.

+++ Lob für van Gaal +++

Zu Beginn lobt Flick seinen niederländischen Kollegen. „Man hat bei Bayern München gesehen, dass er sehr gute Arbeit geleistet hat“, lobt er Louis van Gaal und schiebt an, „alle kamen ins Schwärmen.“

+++Herzlich Willkommen +++

In wenigen Augenblicken geht es los.

+++ Flick weiter ungeschlagen +++

Seit der Niederlage im EM-Achtelfinale gegen England Ende Juni letzten Jahres ist die deutsche Mannschaft unbesiegt. Das Team von Bundestrainer Hansi Flick hat alle sieben Spiele in der WM-Qualifikation gewonnen und auch beim Testspiel gegen Israel triumphiert.

+++Wie viel stellt Flick um? +++

Im Gegensatz zum Israel-Spiel, bei dem Flick vielen jüngeren und unerfahreneren Spielern eine Chance gegeben hat, wird er im Klassiker gegen Oranje vermutlich mehr auf die Arrivierten setzen. Was er genau plant, wird er zumindest in Ansätzen verraten.