Home>Fußball>DFB-Team>

Nationalmannschaft: Klare Worte! Nagelsmann kündigt Veränderungen an

DFB-Team>

Nationalmannschaft: Klare Worte! Nagelsmann kündigt Veränderungen an

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Nagelsmann kündigt Veränderungen an

Julian Nagelsmann äußert sich nach der Auslosung der EM-Gruppen zur Situation der DFB-Elf. Der Bundestrainer will die Herangehensweise ändern.
Das DFB-Team trifft bei der Heim-EM auf Schottland, Ungarn und die Schweiz. Bundestrainer Julian Nagelsmann gibt eine erste Einschätzung zu den Gruppengegnern ab.
. SID
. SID
von SID

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat nach den ernüchternden Niederlagen gegen die Türkei (2:3) und in Österreich (0:2) Veränderungen für den Start ins EM-Jahr angekündigt.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Wir sind kein Team, das auf den Platz kommt aktuell und den Gegner wegspielt. Wir müssen ein paar andere Dinge zeigen und dafür brauchen wir auch den ein oder anderen anderen Spieler und die ein oder andere andere Herangehensweise“, sagte Nagelsmann nach der EM-Gruppenauslosung in der Hamburger Elbphilharmonie.

Nagelsmann: Keine Radikalkur

Die DFB-Auswahl trifft im März in Lyon auf Vize-Weltmeister Frankreich und daheim auf den Erzrivalen Niederlande. Die Veränderungen werden laut Nagelsmann „inhaltliche Bereiche, aber auch das Gefüge ein bisschen betreffen“.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf berichtet von positiver Resonanz bezüglich der EM-Vorbereitungen und gibt ein Versprechen ab.
01:50
EM 2024: DFB-Präsident Bernd Neuendorf verspricht "viele magische Momente"

Er und sein Trainerteam werden Entscheidungen treffen, "die im Sinne der Sache hoffentlich besser werden und wir dadurch besseren Fußball spielen".

{ "placeholderType": "MREC" }

Eine "Radikalkur", so der 36-Jährige, werde es aber "nicht geben". Es werde sich aber "die Struktur verändern, weil wir auch eine veränderte Nationalmannschaft haben vom Selbstverständnis in der Art und Weise, wie wir auftreten".

Der dreimalige Europameister trifft im Sommer in der Vorrunde auf Schottland, Ungarn und die Schweiz. „Wir sind nicht in der Situation, dass wir eine Mannschaft unterschätzen oder nicht respektieren“, äußerte DFB-Sportdirektor Rudi Völler und versprach den Fans: „Wir wollen wieder was entzünden ab März, spätestens im Mai.“