Anzeige

Presse: "Nur Krümel für Deutschland"

Presse: "Nur Krümel für Deutschland"

Die deutsche Nationalmannschaft verliert den EM-Auftakt gegen Frankreich. Mats Hummels steht mit seinem Eigentor im Fokus. Die Pressestimmen.
Die DFB-Elf verlor ihr erstes EM-Spiel gegen Frankreich
Die DFB-Elf verlor ihr erstes EM-Spiel gegen Frankreich
© SPORT1-Grafik: Marc Tirl/Imago/kiosko.net/kicker.de
. SPORT1
von SPORT1
16.06.2021 | 13:27 Uhr

Die DFB-Elf hat trotz einer couragierten Leistung den EM-Auftakt gegen Frankreich mit 0:1 (0:1) verloren.

Der Siegtreffer für die Franzosen kam durch ein Eigentor von Mats Hummels zustande – der BVB-Verteidiger erzielte damit das erste deutsche Eigentor bei einer Europameisterschaft (20.). (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Die unglückliche Aktion des Dortmunders steht auch im Fokus der internationalen Presse. Frankreich wird für einen "verdienten" Sieg gelobt.

SPORT1 fasst die Pressestimmen zusammen:

Frankreich

L'Équipe: "Der blaue Blitz hat wie 2018 eingeschlagen. Der Sieg hätte weit höher ausfallen können. Frankreich lässt wie vor drei Jahren dem Gegner nur Krümel und die Augen zum Weinen. In einer normalen Welt hätte Kylian Mbappé einen Elfmeter erhalten (78.) und Gosens hätte zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr auf dem Platz gestanden."

Le Fiagro: "Frankreichs 1:0-Sieg in Deutschland war ein überzeugender Start in die Europameisterschaft. Mit dieser breiten Brust und diesem Einsatzwillen können die Blauen weit kommen. Die Frage war, ob die Spieler nach dem Titelgewinn in Russland noch hungrig sind. Sie haben keinen Hunger, sie blecken die Zähne. Ausgehungert, bereit, alles zu verschlingen. Es war ein schöner Fußballabend der alten Art mit viel Lärm und guter Stimmung nach Monaten von Spielen unter Ausschluss der Öffentlichkeit."

Le Monde: "Die Titelverteidiger haben ihre Vorgänger besiegt. Der Sieg war verdient und dank eines Eigentores von Mats Hummels in der ersten Halbzeit bereits vielversprechend."

Le Parisien: "Les Bleus beißen gleich bei ihrem ersten Auftritt, auch wenn kein Franzose getroffen hat. Es fehlte nicht viel zu einem Treffer von Karim Benzema oder Kylian Mbappé. Das Trio, das sie mit Antoine Griezmann bilden, hat sein Potential angedeutet, aber es gibt noch Dinge zu verfeinern."

Spanien

Marca: "Französische Verlässlichkeit. Ein Eigentor von Hummels entscheidet ein Riesenspiel. Deutschland steht nach dieser Niederlage vor einer komplizierten Konstellation in der Todesgruppe. Die erste Halbzeit war eine Hommage an den Fußball. Deutschland konnte man nichts vorwerfen."

as: "Frankreich nimmt München ein. Ein tolles Spiel in der Allianz Arena, das durch ein Eigentor von Hummels entschieden wurde. Deutschland belagerte Frankreich, aber vergeblich. Deschamps' Mannschaft wurden zwei Tore aberkannt."

Mundo Deportivo: "Solides Frankreich gewinnt erste große Schlacht gegen Deutschland. Les Bleus belegen in der Todesgruppe den zweiten Platz dank eines Eigentores von Hummels, das das Duell der letzten Weltmeister entschied. Die Mannschaft, in der ersten Halbzeit ohne Mittel, drängte nach der Pause, aber Mbappé und Benzema wurden zwei Tore aberkannt."

El Pais: "Frankreich schlägt Deutschland dank Hummels' Eigentor. Das große Duell der beiden letzten Weltmeister wird durch ein Eigentor in einem Hochspannungsspiel entschieden."

Sport: "Frankreich setzt sich im ersten Finale gegen Deutschland mit Stil durch. Deutschland hatte mehr vom Spiel, aber Les Bleus hatten das bessere Schießpulver."

Italien

La Gazzetta dello Sport: "Spektakel, Emotionen und Champions: Hummels' Eigentor lässt Frankreich jubeln. Schönes Spiel zwischen zwei der großen Favoriten: Deschamps' Team schafft mehr, aber die Deutschen bleiben bis zum Schluss im Spiel."

Tuttosport: "Ein Eigentor von Hummels in der 20. Minute kostete Deutschland bei seinem EM-Debüt die erste Niederlage überhaupt und brachte stattdessen das Team von Didier Deschamps ins Spiel, den amtierenden Weltmeister, der nach der Heimniederlage im Finale gegen Portugal bei der letzten Auflage des Kontinentalwettbewerbs auf Wiedergutmachung aus war."

Repubblica: "Ein Eigentor von Hummels verdammt die Deutschen. Die Weltmeister gewannen mit etwas Glück, aber völlig verdient in München. Pfostenschuss von Rabiot in der zweiten Halbzeit und Gegentore durch Mbappé und Benzema. Löws Team nicht sehr einfallsreich."

Corriere dello Sport: "Albtraum Hummels. Eine weitere Mauer ist gestürzt: Fußball ist nicht mehr dieses einfache Spiel, in dem 22 Männer 90 Minuten lang einem Ball nachjagen, und am Ende gewinnt immer Deutschland. Frankreich ist die Mannschaft, die man in diesem Turnier besiegen muss. Sie gewinnt mit irritierender Leichtigkeit auf den Flügeln von Mbappé und Pogba."

Il Messaggero: "Frankreich singt im Chor: 'Danke Hummels!' Deutschland wird von einem Eigentor des Verteidigers bestraft. Frankreich ist nicht umsonst Weltmeister, und das bezeugt die Mannschaft auch beim europäischen Debüt."

England

The Sun: "Hummels' Eigentor beschert den Franzosen einen knappen Sieg, während die Tore von Mbappé und Benzema nicht anerkannt werden. Deutschland hielt überraschend gut mit."

Daily Mail: "EM-Favorit Frankreich gewinnt knapp gegen Deutschland in der Todesgruppe in München - Mats Hummels' Eigentor in der ersten Halbzeit machte den Unterschied zwischen den beiden Giganten."

The Guardian: "Frankreich gewinnt schweres Duell mit Deutschland dank Hummels-Eigentor. All das Talent, all die Erwartungen, und am Ende lief es auf ein Eigentor von Mats Hummels in der ersten Halbzeit hinaus. Eine ungeschickte Ablenkung von seinem Schienbein in die obere Ecke über Manuel Neuer hinweg war das einzige Mal, dass beide Torhüter geschlagen wurden."

Mirror: "Traumstart für den Top-Favoriten: Ein Eigentor von Mats Hummels genügt Frankreich, das das Spiel über weitere Strecken dominiert hat. Les Bleus zeigen von Beginn an, dass sie das Zeug haben, dieses Turnier zu gewinnen."

Telegraph: "Durchgebissen: Frankreich triumphiert, nachdem Rüdiger an Pogbas Rücken knabberte. Deutschland hätte deutlich höher verlieren können - doch Mbappés und Benzemas Tore zählten wegen Abseits nicht."

Österreich

Standard: "Frankreich feiert knappes 1:0 gegen Deutschland. Der Weltmeister schien beim Auftakt noch Luft nach oben zu haben. Keine Luft nach unten hatte ein irrgeflogener Greenpeace-Aktivist, der sich samt Fans gefährdete."

Kurier: "Der Weltmeister ist bereit für den EM-Coup. Ein Eigentor von Mats Hummels brachte Frankreich im ersten EURO-Schlager gegen die deutschen Hausherren auf die Siegerstraße."

Kronen Zeitung: "Deutschland schießt Frankreich zu Auftaktsieg."

Schweiz

Neue Züricher Zeitung: "Deutschlands Nationalspieler wähnen sich gegen Frankreich trotz Niederlage ebenbürtig – dem ist nicht so. Joshua Kimmich und Toni Kroos geben sich nach der 0:1-Niederlage gegen Frankreich selbstbewusst. Trotzdem droht Deutschland schon am kommenden Samstag gegen Portugal das EM-Aus."

Blick: "Frankreich bezwingt Deutschland wegen eines Hummels-Eigentors knapp. Doch ein gefährlich Beinahe-Unfall und eine Suarez-Gedächtnis-Szene sorgen für mehr Diskussionen als das Sportliche."

Niederlande

De Telegraaf: "Mats Hummels Pechvogel des Abends: Frankreich-Deutschland stand rot markiert im Programm der Gruppenspiele, aber die mögliche Endspiel-Reklame lieferte nicht das Spektakel, worauf im Vorfeld gehofft worden war. Es war Frankreich, das einen wichtigen ersten Schlag in der Todesgruppe austeilte."

AD: "Der Weltmeister plant auch bei der Europameisterschaft nicht, den Schönheitspreis zu gewinnen. Deutschland stürmte nach vorne, aber das wie immer rechnende Frankreich gewann."

Voetbal international: "Frankreich teilt gegen ein zahnloses Deutschland den ersten Schlag aus. Deutschland tat zu wenig, um Frankreich echte Schmerzen zuzufügen."

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)