Die DFB-Elf der SPORT1-Reporter

Die DFB-Elf der SPORT1-Reporter

Die SPORT1-Reporter sind ganz nah dran an der deutschen Nationalmannschaft und stellen vor dem ersten EM-Spiel gegen Frankreich ihre Startelf auf.
Drei DFB-Stars müssen vor dem Frankreich-Spiel noch aus dem Kader gestrichen werden. Die SPORT1 Nationalmannschaftsreporter Jochen Stutzky und Florian Plettenberg nennen mögliche Kandidaten.
Drei DFB-Stars müssen weichen: Ist das Löws Streichliste?
02:27
Lisa Obst
von SPORT1
am 14. Juni

Welcher Startelf vertraut Joachim Löw beim deutschen EM-Auftakt gegen Frankreich? (EM 2021: Frankreich - Deutschland am Dienstag ab 21 Uhr im SPORT1-LIVETICKER)

Vieles spricht dafür, dass der Bundestrainer im Vergleich zum vergangenen Testspiel gegen Lettland (7:1) keine Veränderungen mehr vornimmt. Mit anderen Worten: Vor Manuel Neuer verteidigen Antonio Rüdiger, Mats Hummels und Matthias Ginter.

Auf den Außenpositionen marschieren Robin Gosens (links) und Joshua Kimmich (rechts). Im Zentrum spielt Toni Kroos an der Seite von Ilkay Gündogan. Für Tore sollen Serge Gnabry, Thomas Müller und Kai Havertz sorgen. (Das ist Löws Plan mit Goretzka)

Und wie sehen es die SPORT1-Reporter? In Seefeld, Herzogenaurach und München waren und sind sie ganz nah an der Mannschaft und berichten täglich über die neuesten Entwicklungen im Löw-Team. So würden sie gegen Frankreich aufstellen!

Havertz und Müller im Angriff gesetzt

Florian Plettenberg:

Neuer - Can, Hummels, Rüdiger, Gosens - Kroos (Goretzka), Kimmich - Sané, Müller, Gnabry - Havertz. 

Fazit: "Wenn der Bundestrainer acht Spieler des FC Bayern in den EM-Kader beruft, dann muss er auch im erfolgreichen Bayern-System spielen. Weg mit der Dreierkette und zurück zum 4-2-3-1-System, in welchem sich die überwiegende Mehrheit der Nationalspieler am wohlsten fühlt. Gosens und Can haben die Physis, um es mit Antoine Griezmann und Kylian Mbappé aufzunehmen. Goretzka wäre bei mir gesetzt, sofern er schon bei 100 Prozent wäre. Vorne gebe ich im ersten Spiel Sané eine Chance, weil es der Freigeist ganz Deutschland beweisen will. Havertz kann zum Superstar der EM werden."

Florian Plettenberg setzt auf ein 4-2-3-1 mit Kroos und Kimmich
Florian Plettenberg setzt auf ein 4-2-3-1 mit Kroos und Kimmich

DFB-Team mit Dreier- oder Viererkette?

Patrick Berger: 

Neuer - Ginter, Hummels, Rüdiger - Kimmich, Can, Gündogan, Gosens - Müller, Gnabry, Havertz. 

Fazit: "Die von Joachim Löw präferierte Dreierkette steht auch bei mir. Gegen die offensivstarken Franzosen ist es das beste System, um hinten kompakt zu stehen. Kimmich muss beim DFB auf der rechten Seite spielen. Das habe ich schon in den vergangenen Wochen immer wieder gefordert, weil er auf dieser Position der einzige Spieler mit Weltklasse-Potenzial im DFB-Kader ist. Im Zentrum würde ich Can statt Kroos bringen, weil ich als Dortmund-Reporter gesehen habe, was er dort leisten kann. Gegen Frankreich braucht es einen Kämpfer wie ihn, der in jedem Zweikampf kompromisslos dazwischenhaut. Vorne soll Gnabry mit Havertz zaubern. Beide können EM-Helden werden."

Patrick Berger bevorzugt ein 3-4-3 mit Can im Mittelfeld
Patrick Berger bevorzugt ein 3-4-3 mit Can im Mittelfeld

Nicht nur Löw baut links auf Gosens

Jochen Stutzky:

Neuer - Ginter, Hummels, Rüdiger - Klostermann, Kimmich, Gündogan, Gosens - Müller, Gnabry, Havertz. 

Fazit: "Ich setze auch auf die Dreierkette, da Löw damit ein Bollwerk anrühren kann. Kimmich würde bei mir aber im Zentrum bleiben, obwohl er im Kader der beste Spieler für die rechte Außenbahn ist. Klostermann kann dort auch spielen. Er hat zwar in den vergangenen Wochen nicht immer überzeugen können, aber mit seinem Tempo kann er es mit Kylian Mbappé zumindest aufnehmen. Havertz spielt vorne, weil er auf mich einen starken Eindruck macht. Er wirkt durch sein goldenes Tor im Champions-League-Finale motivierter und fokussierter als Sané. Gnabry ist in der Offensive eine sichere Bank."

Jochen Stutzky bevorzugt eine Dreierkette
Jochen Stutzky bevorzugt eine Dreierkette

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: