Gosens-Gala bei Sieg gegen Portugal

Gosens-Gala bei Sieg gegen Portugal

Deutschland meldet sich mit einem spektakulären Sieg gegen Portugal bei der EM zurück. Insbesondere Robin Gosens liefert eine Gala-Vorstellung ab.
Torwart Manuel Neuer klärt spektakulär über Antonio Rüdiger hinweg
Torwart Manuel Neuer klärt spektakulär über Antonio Rüdiger hinweg
© Imago
Lisa Obst
von SPORT1
am 19. Juni

Die deutsche Nationalmannschaft hat auf beeindruckende Art und Weise den ersten Sieg bei der EM 2021 gefeiert und die 0:1-Auftaktpleite gegen Frankreich vorerst vergessen gemacht. (Ergebnisse und Spielplan der EM)

Das Team von Bundestrainer Joachim Löw bezwang Europameister Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo trotz frühen Rückstands mit 4:2 (2:1) und zeigte dabei die beste Turnierleistung seit dem WM-Finale 2014.

Ronaldo (15.) brachte die Portugiesen nach einem perfekten Konter im Anschluss an eine deutsche Ecke zwar in Führung, gleich zwei Eigentore durch Rúben Dias (35.) und Dortmunds Raphael Guerreiro (39.) drehten die Partie jedoch noch vor der Pause zugunsten des DFB-Teams. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Gosens krönt Gala gegen Portugal mit Tor

Nach Wiederbeginn gelang Kai Havertz (51.) sogar das 3:1, ehe sich Robin Gosens (60.) für eine bärenstarke Vorstellung mit einem eigenen Treffer belohnte. Zuvor hatte der Linksverteidiger von Atalanta Bergamo bereits das Eigentor von Dias sowie Havertz' Tor vorbereitet.

Weil die deutsche Abwehr nach einer Freistoßflanke pennte, erzielte Diogo Jota (67.) auf Vorlage von Ronaldo das 2:4.

Löw hatte die identische Elf aufgeboten, die bereits gegen Frankreich begonnen hatte. Er habe tatsächlich "nicht so sehr" nachgedacht über seine Aufstellung gegen den Europameister, verriet der Bundestrainer vor dem Anpfiff in der ARD. Es gehe für seine Auserwählten nur darum, es besser zu machen: "Wir sind auf der Suche nach der goldenen Mitte."

Schon die ersten Ansätze waren vielversprechend. Die deutsche Mannschaft war mutiger als gegen Frankreich, störte früher und versuchte, den Ball schnell laufen zu lassen. Serge Gnabry, Havertz und Thomas Müller wechselten ständig die Positionen. Joshua Kimmich und Gosens rückten bei eigenem Ballbesitz weit auf. Das führte schon nach 4:24 Minuten zu einem herrlichen Treffer von Gosens - Gnabry hatte allerdings bei der Flanke von Matthias Ginter knapp im Abseits gestanden.

Cristiano Ronaldo schockt DFB-Elf

Portugal wankte, Havertz (10.), Toni Kroos (12.) und erneut Gosens (18.) sorgten für Gefahr - dann jedoch folgte die kalte Dusche: Ronaldo höchstpersönlich klärte eine Ecke, dann sprintete der 36-Jährige über das ganze Feld und war rechtzeitig zur Stelle, um einen Querpass Jotas einzuschieben. Es war der erste Treffer für den EM-Rekordtorschützen gegen Deutschland - im fünften Duell und mit dem 24. Torschuss.

Allerdings: Der Schrecken währte nur kurz, tatsächlich war die deutsche Mannschaft nicht wiederzuerkennen im Vergleich zum ersten Spiel. Der sensationell aufspielende Gosens machte Dampf über links, Kimmich bereitete über rechts die Eigentore vor: Sie wären aber auch gefallen, hätten die Portugiesen nicht den Fuß im Spiel gehabt. Beim ersten stand der völlig verwandelte Havertz schon einschussbereit daneben, beim zweiten wäre der ebenfalls deutlich verbesserte Gnabry zur Stelle gewesen.

Deutschland gewinnt das zweite EM-Gruppenspiel gegen Portugal mit 4:2. Für Bundestrainer Joachim Löw geht das Ergebnis in dieser Höhe in Ordnung.
02:06
Initialzündung? "Haben nicht gezweifelt!"

Abgesehen von den Gegentoren überzeugte die deutsche Mannschaft in nahezu jeder Hinsicht - vor allem aber in der Offensive, in der auch Müller als Antreiber, Kämpfer und Vorbereiter zu gefallen wusste. Er leitete die Treffer von Havertz und Gosens mit Pässen auf die direkten Vorlagengeber Gosens und Kimmich ein. Danach sangen die deutschen Zuschauer "Oh, wie ist das schön" - auch wenn Jota verkürzte.

Ein Pfostenschuss des eingewechselten ehemaligen Bayern-Profis Renato Sanches (79.) sorgte noch einmal für Gefahr, zu mehr reichte es für die Portugiesen aber nicht mehr.

Deutschland zum Vorrunden-Abschluss gegen Ungarn

Auf der Gegenseite verpasste der ebenfalls eingewechselte Leon Goretzka (83.) mit einem Lattentreffer sogar noch das fünfte deutsche Tor. (Tabellen der EM)

Mit drei Punkten liegt Deutschland nach dem zweiten Gruppen-Spieltag dank des gewonnen direkten Vergleichs mit den Portugiesen vorerst auf Platz zwei der Gruppe F hinter Tabellenführer Frankreich (4 Punkte).

Zum Abschluss der Vorrunde trifft das DFB-Team am kommenden Mittwoch (EM 2021: Deutschland - Ungarn, Mittwoch 21 Uhr im LIVETICKER) auf das derzeitige Schlusslicht Ungarn (1 Punkt), das am Nachmittag aber mit einem 1:1 gegen Weltmeister Frankreich für Aufsehen gesorgt hatte.

Um sicher ins Achtelfinale zu gelangen, ist dann erneut in München ein Dreier Pflicht. Für einen der ersten beiden Plätze könnte abhängig vom Resultat des Spiels zwischen Frankreich und Portugal (EM 2021: Portugal - Frankreich, Mittwoch 21 Uhr im LIVETICKER) ein Punkt zu wenig sein. Dann müsste Deutschland darauf hoffen, als einer der vier besten Gruppendritten in die K.o.-Runde einzuziehen.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: