Löw lässt bei Müller aufhorchen

Löw lässt bei Müller aufhorchen

Deutschland bangt für EM-Gruppenfinale gegen Ungarn um Thomas Müller. Bundestrainer Joachim Löw hat noch Hoffnung und gibt einen Hinweis.
Joachim Löw hofft weiterhin auf einen Einsatz von Thomas Müller gegen Ungarn. Ein Youngster darf zum ersten mal auf der Bank Platz nehmen.
Hoffnung für Müller? Löw gibt Personal-Update
03:27
. SPORT1
von SPORT1
am 22. Juni

Gibt es doch noch Hoffnung bei Thomas Müller, was einen Einsatz gegen Ungarn im letzten EM-Gruppenspiel angeht?

Der Star des FC Bayern hatte sich beim fulminanten 4:2-Erfolg gegen Portugal eine Kapselverletzung im rechten Knie zugezogen - Bundestrainer Joachim Löw schürte auf der PK am Dienstag aber noch die Hoffnung, dass Müller gegen Ungarn spielen kann. (BERICHT: DFB-Schock! Müller am Knie verletzt)

Wird Müller für Ungarn doch fit?

Zwar habe der Bayer auch am Dienstag nicht mit der Mannschaft trainieren können, die finale Entscheidung soll aber erst am Spieltag fallen. (Ergebnisse und Spielplan der EM)

"Bei Müller müssen wir abwarten, er wird sich morgen Früh nochmal einem Test unterziehen, dann wird man sehen und entscheiden, ob er einsatzfähig sein wird oder nicht", klärte Löw auf. Er verriet bei dieser Gelegenheit aber auch, dass Jamal Musiala gegen die Ungarn erstmals im Kader stehen wird.  (Tabellen der EM)

Hummels, Gosens und Gündogan wieder da

Mats Hummels erklärte auf Nachfrage zu einem Müller-Ausfall, dieser würde schwer wiegen. "Mit Thomas fehlt uns definitiv ein richtiger Anführer auf dem Platz", betonte der Routinier.

Im Gegensatz zum Bayern-Star hat sich der zuvor ebenfalls geschonten BVB-Verteidiger (Reizung der Patellasehne) ebenso wie Robin Gosens (Adduktorenprobleme) und Ilkay Gündogan (Wadenproblemen) wieder im Mannschaftstraining zurückgemeldet.

"Die medizinische Abteilung hatte die letzten Tage alle Hände voll zu tun", sagte der Bundestrainer. Neben Müller fehlt weiterhin Lukas Klostermann, der seine Muskelverletzung noch nicht auskuriert hat.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: