Löw darf nicht in Wembley trainieren

Löw darf nicht in Wembley trainieren

Die Nationalmannschaft bestreitet ihr Abschlusstraining für das Achtelfinale gegen England auf Anordnung der UEFA in Herzogenaurach und nicht in Wembley.
Serge Gnabry stellt sich hinter seinen Teamkollegen Leroy Sané und verteidigt ihn gegen die Kritiker.
Gnabry verteidigt Sané: "Kann Pfiffe nicht verstehen"
01:05
. SID
von SID
am 26. Juni

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet ihr Abschlusstraining für das EM-Achtelfinale in London gegen England (EM 2021, Achtelfinale: England - Deutschland am Dienstag um 18 Uhr im LIVETICKER) auf Anordnung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Herzogenaurach. Das bestätigte DFB-Sprecher Jens Grittner am Samstag.

Bundestrainer Joachim Löw wollte die letzte Einheit am Montag eigentlich im Wembley-Stadion durchführen, doch die UEFA untersagte diesen Plan, um den Rasen zu schonen. "Wir hätten sehr gerne dort trainiert. Das ist ein Wermutstropfen, weil es eine besondere Turnierphase und ein besonderes Stadion ist", sagte Grittner. (Alles Wichtige zur Fußball-EM 2021)

Am Samstagabend treffen im englischen Fußball-Tempel schon Italien und Österreich aufeinander. Zudem fanden in London schon die drei Vorrundenspiele der Engländer statt.

Nach dem Training am Montag wird die DFB-Auswahl am späten Nachmittag von Nürnberg aus zum Klassiker am Dienstag aufbrechen. Unmittelbar nach Spielschluss kehrt der DFB-Tross in sein Turnier-Quartier in Herzogenaurach zurück.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: