Anzeige

Aus! Spinazzola meldet sich zu Wort

Aus! Spinazzola meldet sich zu Wort

Beim Sieg gegen Belgien im Viertelfinale verletzt sich Italiens Leonardo Spinazzola schwer, eine erste Diagnose ist übel. Nun meldet sich der EM-Shootingstar zu Wort.
Spinazzola meldet sich nach EM-Aus
. SPORT1
von SPORT1
03.07.2021 | 15:20 Uhr

Es war eine Szene, die die Tifosi und auch Nationalcoach Roberto Mancini mächtig Sorgenfalten auf die Stirn trieb: 

Italiens Leonardo Spinazzola hatte im EM-Viertelfinale beim Sieg gegen Belgien gerade einen Vollsprint hingelegt im Laufduell mit Thorgan Hazard, da brach der Linksverteidiger ruckartig ab und deutete sofort an, dass es mit ihm auf dem Platz nicht mehr weitergehen könne. (das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Spinazzola sank auf den Rasen, immer wieder riss er sich die Hände vor das Gesicht. Auch Tränen waren erkennbar, so als spüre der 28-Jährige, dass er eine gravierende Verletzung an seinem linken Fuß erlitten habe. (NEWS: Alles zur EM)

Einer ersten Diagnose zufolge riss er sich die linke Achillessehne - was Spinazzola als Fußballer rund ein halbes Jahr außer Gefecht setzen würde.

Mit einer Trage wurde die Entdeckung der EURO 2020 schließlich untröstlich vom Feld befördert und gegen Emerson ausgewechselt (78.). (SERVICE: Der Spielplan der EM)

Spinazzola startet bei der EM für Italien durch

Ausgerechnet Spinazzola, eine der Entdeckungen dieser Europameisterschaft. Gegen die Türkei und gegen Österreich hatte der Außenverteidiger der AS Rom jeweils ein Tor vorbereitet, die UEFA-Statistiken weisen Spinazzola als einen der bisher sprintstärksten Spieler des Turniers aus.

Am Samstagmittag nun meldete sich der 28-Jährige via Instagram zu Wort, wenngleich er dabei noch keine Diagnose bekanntgab: "Leider wissen wir alle, wie es gelaufen ist, aber unser blauer Traum geht weiter und mit dieser tollen Gruppe ist nichts unmöglich. Ich kann nur sagen, dass ich bald wiederkommen werde! Da bin ich mir sicher!"

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Seine Verletzung schockte denn auch England-Ikone Gary Lineker, der auf Twitter schrieb: "Schade für Spinazzola. Er war einer der Spieler des Turniers."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Nun droht Spinazzola der Squadra Azzurra längerfristig zu fehlen - von welch enormer Wichtigkeit der Defensivakteur für sein Team ist, zeigte nicht zuletzt gegen Belgien auch die Situation rund eine Viertelstunde vor seinem Verletzungs-Aus:

Nach brillanter Vorarbeit wollte Romelu Lukaku zum 2:2 einschieben, doch Spinazzola rettete in höchster Not mit einer Mischung aus Oberschenkel und Pobacke. Die Mitspieler wussten es zu danken, rissen an seinem T-Shirt, er kassierte Ohrfeigen und ließ einen Urschrei los. (EM: Alle Tabellen der EM 2021)

Photo LaPresse - Fabio Ferrari June 02, 2021 Munich, Germany soccer Belgium vs Italy - Euro 2020 - European Football Championship - Quarter to final -Allianz Arena In the pic:Leonardo Spinazzola (Italy) injured PUBLICATIONxNOTxINxITAxFRAxCHN Copyright: xFabioxFerrari LaPressex
Photo LaPresse - Fabio Ferrari June 02, 2021 Munich, Germany soccer Belgium vs Italy - Euro 2020 - European Football Championship - Quarter to final -Allianz Arena In the pic:Leonardo Spinazzola (Italy) injured PUBLICATIONxNOTxINxITAxFRAxCHN Copyright: xFabioxFerrari LaPressex

Einen bitteren wie kuriosen Kurzauftritt hatte zuvor auch Nacer Chadli hingelegt:

Der Offensivspieler der Belgier wurde in der 70. Minute eingewechselt, leitete nur Sekunden später eine Großchance ein, musste dann aber offenbar wegen muskulären Problemen umgehend behandelt werden und wurde nur drei Minuten nach seiner Einwechslung wieder ausgewechselt werden.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1: