Home>Fußball>EM 2024>

EM: Zehntausende feiern friedliches Fanfest in München

EM 2024>

EM: Zehntausende feiern friedliches Fanfest in München

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

EM: Zehntausende feiern Fanfest

Laut Polizei ging die Veranstaltung auf der Münchner Theresienwiese ohne besondere Vorfälle über die Bühne.
Im Vorfeld des Eröffnungsspiels zwischen Deutschland und Schottland sind bereits viele Schotten in München, um sich mit Dudelsack und Co. auf das Spiel einzustimmen.
. SID
. SID
von SID
Laut Polizei ging die Veranstaltung auf der Münchner Theresienwiese ohne besondere Vorfälle über die Bühne.

Mit einem friedlichen Fanfest auf der Münchner Theresienwiese haben am Mittwochabend zahlreiche Fans den nahenden Start der Fußball-EM gefeiert. Rund 60.000 Zuschauer strömten laut Veranstalter auf das Gelände im Zentrum der Stadt, wo es Live-Auftritte der Musik-Stars Ed Sheeran, Mark Forster, Nelly Furtado, Dylan und Tim Bendzko gab. Der Polizei waren am Donnerstag trotz des großen Andrangs keine besonderen Vorfälle bekannt.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Solche Großveranstaltungen sind dafür da, Menschen zusammenzubringen und gemeinsam zu feiern“, sagte Turnierdirektor Philipp Lahm auf der Bühne: „Ich wünsche mir in den kommenden vier Wochen eine große Party“. (Wo bei der EM überall Public Viewing stattfindet)

Schottische Fans erobern München

Dazu beitragen sollen beim Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Schottland am Freitag (21.00 Uhr im LIVETICKER) auch die Fans der „Tartan Army“. Beim Fanfest waren die Briten bereits zahlreich vertreten - mussten dort aber feststellen, dass der englische Superstar Sheeran in einem Jude-Bellingham-Trikot des Erzrivalen auftrat.

Bereits tagsüber waren die Schotten in der Münchner Innenstadt eingefallen, die Münchner Polizei rechnet rund um das Eröffnungsspiel mit 40.000 Besuchern, die von der Insel in die bayrische Landeshauptstadt strömen. Ins Stadion dürften aber bei weitem nicht alle kommen: Für die Partie am Freitagabend gingen nur rund 10.000 Tickets an die schottischen Fans.