Home>Fußball>EM 2024>

Bommes und Schweinsteiger: Skurrile Szenen in der ARD

EM 2024>

Bommes und Schweinsteiger: Skurrile Szenen in der ARD

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Skurrile Szenen in der ARD

ARD-Moderator Alexander Bommes steht bei der TV-Übertragung des zweiten Halbfinals plötzlich ohne Partner Bastian Schweinsteiger da - weiß sich aber zu helfen.
Während der ARD-Übertragung leistet sich Experte einen Spruch in Richtung der Familie von Cristiano Ronaldo. Dafür erntet er Kritik.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
ARD-Moderator Alexander Bommes steht bei der TV-Übertragung des zweiten Halbfinals plötzlich ohne Partner Bastian Schweinsteiger da - weiß sich aber zu helfen.

Nicht nur Esther Sedlaczek und Bastian Schweinsteiger, auch Alexander Bommes und der Weltmeister von 2014 sind ein eingespieltes ARD-Duo - aber notfalls funktioniert es auch als Solo.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bei der TV-Übertragung des Halbfinalspiels Englands gegen die Niederlande (JETZT im Liveticker) kam es vor dem Anpfiff zu einer skurrilen Szenerie, als die Regie zu Bommes und Schweinsteiger schaltete, Schweinsteiger aber noch in einer Plauderei mit mehreren niederländischen Spielern vertieft war.

„Ich hab meinen Experten verloren, aber das ist völlig in Ordnung“, reagierte der allein gelassene Bommes - und interviewte sich kurzerhand selbst, in der Rolle als Schweinsteiger.

Bommes ahnt Schweinsteigers Antwort richtig voraus

Als Bommes sich schließlich seine zweite Frage stellte, stand der echte Schweinsteiger wieder parat (“Da bist du ja wieder“) - und bemerkte, dass TV-Partner Bommes ihn durchaus richtig einzuschätzen wusste.

{ "placeholderType": "MREC" }
Alexander Bommes "verlor" kurz Bastian Schweinsteiger während seiner ARD-Moderation
Alexander Bommes "verlor" kurz Bastian Schweinsteiger während seiner ARD-Moderation

„Ich hab für dich grad schon die Frage beantwortet, dass Spanien die beste Turniermannschaft ist.“ - „Ja“, stimmte Schweinsteiger schnell zu, ehe das Gespräch mit seiner Einschätzung zur Frage weiterging, ob Thomas Müller seine DFB-Karriere tatsächlich beenden wird.

Wie die ARD am frühen Mittwochmorgen auf ihrer Webseite mitgeteilt hatte, übernahm Alexander Bommes anstelle Sedlaczeks die Moderation des zweiten Halbfinals. Eine Begründung wurde nicht genannt.